Sie lesen gerade: Willkommen in der Fabrik der Zukunft auf der RoboNight 2015

Willkommen in der Fabrik der Zukunft auf der RoboNight 2015

Die htw saar veranstaltete mit Unterstützung der Handwerkskammer des Saarlandes, des VDI und VDE Saar, der Staatskanzlei, der T-Sytems und der VSE-Net die RoboNight, den größten saarländischen Robotik-Wettbewerb. 10 Schüler-Teams schickten am 21. November 2015 vor Freunden und Familie ihren Roboter für den RoboNight-Pokal ins Rennen.

In drei Workshops im Juli und September wurden die Schüler-Teams im Umgang mit dem programmierbaren Lego-Roboter geschult. Eine erste Hürde musste am 10. Oktober 2015 gemeistert werden: 29 Teams traten im Vorentscheid an, um die zehn zu ermitteln, die an der RoboNight 2015 teilnehmen können.

21. November 2015, 18:00 Uhr: 25 Schüler fiebern dem Start der dreizehnten RoboNight entgegen. Um 9.30 Uhr haben die 10 Teams, die sich für den Abschlusswettbewerb qualifizieren konnten, drei Aufgaben von der htw saar gestellt bekommen, die sie mit einem Roboter bis zum Abend lösen mussten. Stimmt die Programmierung? Sind die Sensoren fein genug eingestellt worden? Wie schnell wird der Roboter die drei Aufgaben lösen? Und die Frage aller Fragen: wie gut haben die anderen neun Teams die Aufgaben gemeistert?

Ein Team musste im Lauf des Tages leider aufgeben, weil ein Teammitglied erkrankte. 9 Teams traten am Abend an.

In Aufgabe 1 musste der Roboter in der Fabrik der Zukunft die gesamte Produktion steuern und den Transport der Materialien übernehmen. Der Roboter musste dazu die Fließbänder über eine Rampe mit Material bestücken und die fertigen Produkte am Ende des Fließbandes abräumen. Dabei durften die anderen Roboter in der Fabrik nicht gestört werden.

 

In Aufgabe 2 transportierte der Roboter Materialien in der Fabrik. Es galt dabei, einer schwarzen Linie zu folgen. Hin und wieder kreuzten andere Roboter seinen Weg. Da diese eilige Lieferungen hatten, musste der Roboter der Teams die anderen Roboter erkennen und passieren lassen.

In Aufgabe 3 musste der Roboter drei Roboterarme aktivieren, damit diese ihm die fertigen Produkte anliefern. Dazu musste der Roboter an jedem der drei Roboterarme einen Taster betätigen. Nachdem der Roboterarm das Produkt zur Verfügung gestellt hatte, galt es, dieses in einen markierten Lagerbereich zu bringen.

Grund zur Freude hatte insbesondere das Team RobBeta (Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach). Sie haben den Roboter gebaut und programmiert, der die Aufgaben am besten löste. Mit 144 von 150 möglichen Punkten sicherte sich das Team Platz 1. Den zweiten Platz belegte das Team Pandu (Johannes Kepler Gymnasium Lebach). Platz drei eroberte das Team Technology Boyz (Monterssori Gesamtschule).

Der Saarländische Rundfunk berichtet von der RoboNight – der entsprechende Beitrag startet ab Minute 11

Eigentlich zeigten alle Teams diese Jahr wieder herausragende Leistungen: Insgesamt hatten sich 10 von 29 Teams, die an den Workshops teilgenommen hatten, für das Finale der RoboNight qualifiziert. Seit Juli 2015 hatten die Teams den Umgang mit den Lego Mindstorms-Systemen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in Workshops an der htw saar erlernt. Die Vorentscheidungen eingerechnet, nahmen 120 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb teil. Der Wettbewerb hat zum Ziel, möglichst viele talentierte Schülerinnen und Schüler für Technik zu begeistern.

Prof. Dr. Enrico Lieblang, Prorektor für Studium und Lehre der htw saar, ist erfreut über das große Interesse der Schülerinnen und Schüler an technischen Themen: „Der Wettbewerb vermittelt den Jugendlichen einen wertvollen Einblick in die Welt der Technologie. Sie können erste Erfahrungen mit Mechanik, Sensorik, Konstruktion und Programmierung machen und entdecken, welche Möglichkeiten diese Bereiche bieten. Wir hoffen sehr, dass wir diese Talente später als Studierende an der htw saar begrüßen können.“

Folgende Teams waren bei der RoboNight 2015 dabei:

RoboBeta: Felix Thinnes, Yanick Prianon, Julian Kobes, Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach. Betreuende Lehrerin ist Margit Becker-Peters.

Cyborgs: Yannick Tabellion, Lukas Rupp, Yannic Mergen, Johannes-Gutenberg-Schule Lebach. Betreuende Lehrerin ist Monika Müller.

Pandu: Alexandru Tonita, Paul Gierend, Johannes Kepler Gymnasium Lebach. Betreuender Lehrer ist Uwe Ott.

NXT A.N.: Alexa Meyer, Nick Leick
#Hacker: Darius Psota und Yannick Hoffmann

Antivirus: Fabian Weißmann, Gerrit Aveaux, Mike Bachelier
Warndt-Gymnasium Völklingen. Betreuende Lehrkräfte sind Nicole Rinck und Roland Rau.

Plan C: Johannes Kahlen, Wendelin Karg, Albert-Einstein-Gymnasium Völklingen. Betreuender Lehrer ist Patrick Dreher.

GG EZ: Philipp Allweyer, Enno Carstensen, Robin Geörg, Von-der-Leyen-Gymnasium Blieskastel. Betreuender Lehrer ist Josef Leidinger.

TechnologyBoyz: Niklas Schorr, Silas Heuft, Montessori Gesamtschule. Betreuender Lehrer ist Armin Danner.

Artikel drucken

0 Kommentare in “Willkommen in der Fabrik der Zukunft auf der RoboNight 2015”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.