Sie lesen gerade: 3. Saarbrücker Fremdsprachentagung

3. Saarbrücker Fremdsprachentagung

Vom 29. bis 31. Oktober 2015 fand an der htw saar unter der Leitung von Professor Dr. Thomas Tinnefeld die 3. Saarbrücker Fremdsprachentagung statt. Sie stand unter dem Thema: Fremdsprachenvermittlung zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Ansätze – Methoden – Ziele. An der Tagung nahmen 140 Fachwissenschaftler, Hochschuldozenten wie auch Lehrer an allgemeinbildenden Schulen aus 30 Ländern Europas, Amerikas, Asiens und Afrikas – von Norwegen über China (Hongkong), Ghana und den USA, um hier nur die äußersten geographischen Eckpunkte zu nennen – teil.

Das Tagungsthema wurde während dreier Tage in fünf Sektionen in 59 Sektions- und zwei Hauptvorträgen beleuchtet. Als Leiter der Sektionen – Linguistische Ansätze, Fremdsprachendidaktische Ziele und Methoden, Didaktische Ziele im Fachsprachenunterricht, Kommunikative Kompetenz und Interkulturelle Kompetenz – konnten herausragende Vertreter der entsprechenden Fachrichtungen gewonnen werden: Professor Dr. Günter Schmale von der Université de Lorraine in Metz (Frankreich), Professor Dr. Katja Lochtman von der Universität Brüssel (Belgien), Professor Dr. Jan Engberg von der Universität Aarhus (Dänemark), Professor Dr. Mathias Ballod von der Universität Halle-Wittenberg und Professor Dr. Veronica Smith von der Universität Klagenfurt in Österreich.

Nach der Eröffnung der 3. Saarbrücker Fremdsprachentagung durch den Tagungsleiter Professor Tinnefeld und Ansprachen des Rektors der htw saar, Professor Dr. Wolrad Rommel, und des Dekans der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Professor Dr. Steffen Hütter, stimmte Professor Dr. Dieter Wolff (Wuppertal) – einer der anerkanntesten Fremdsprachendidaktiker der deutschen Anglistik – die Teilnehmer im ersten Hauptvortrag zum Thema Die Fremdsprachendidaktik: Eine Disziplin im Spannungsfeld von Theorie (Anspruch) und Praxis (Wirklichkeit) inhaltlich auf die Tagung ein. Dieser Vortrag stieß auf ebenso großes Interesse beim Publikum wie der zweite Hauptvortrag, der von dem weltweit führenden Korpuslinguisten Professor Dr. Wolfgang Teubert von der Universität Birmingham (Großbritannien) auf Englisch zum Thema Foreign Languages – New Horizons gehalten wurde.

Eine Neuerung im Kontext der Saarbrücker Fremdsprachentagungen stellte die Podiumsdiskussion dar, in deren Rahmen das Tagungsthema anhand unterschiedlicher Fragestellungen weiter vertieft wurde. Unter den vier Diskutanten – namhaften Fremdsprachendidaktikern aus Deutschland und der Schweiz – wurden dabei u.a. die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes moderner Medien bei der Erlernung von Fremdsprachen erörtert. Sehr erfreulich war, dass das Publikum lebhaften Anteil an der Diskussion nahm und aktiv zu dieser beitrug, was ihren praktischen Informationswert noch weiter erhöhte.

Traditionell zeichnen sich die Saarbrücker Fremdsprachentagungen durch ein Rahmenprogramm aus, das es den Gästen ermöglicht, den Tagungsort Saarbrücken näher kennenzulernen und sich in einer weniger formellen Atmosphäre akademisch – aber auch persönlich – auszutauschen. Dazu gehörte in diesem Jahr eine dankenswerterweise von Professor Wilhelm Hauser vermittelte Besichtigung der Brauerei Bruch, ein Empfang im Festsaal des Rathauses der Stadt Saarbrücken sowie der traditionelle Bunte Abend in der Villa Europa. Diese Veranstaltungen fanden bei den Teilnehmern großen Anklang und trugen dazu bei, dass die Gäste sich – wie vielfach geäußert wurde – auch diesmal wieder an der htw saar sehr wohl fühlten.

Mit Blick auf die wachsende Bedeutung der Fremdsprachenvermittlung im Rahmen der Ausbildung international orientierter Studierender hat die Tagung mit den Beiträgen der Referenten wieder zahlreiche neue wissenschaftliche Erkenntnisse hervorgebracht und den Teilnehmern einen effizienten akademischen Gedankenaustausch möglich gemacht. Diese multinationale Tagungsreihe trägt dabei nicht zuletzt zu der zunehmenden Internationalisierung der htw saar bei.

Prof. Dr. Tinnefeld wird nicht nur – wie nach den beiden ersten Tagungen auch – die Beiträge der Referenten in einem wissenschaftlichen Sammelband publizieren, sondern nimmt bereits jetzt zusammen mit seinem Team die Planung der 4. Saarbrücker Fremdsprachentagung im November 2017 in Angriff.

Weitere Informationen sind im Internet unter dem Stichwort „3. Saarbrücker Fremdsprachentagung“ zu finden.

Artikel drucken

0 Kommentare in “3. Saarbrücker Fremdsprachentagung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.