Sie lesen gerade: Robot Marcheur – die neueste Erfindung am DFHI

Robot Marcheur – die neueste Erfindung am DFHI

Am 7. Januar 2016 fand die Konferenz „L’innovation à l’ISFATES“ im CESCOM- Gebäude in Metz statt. Organisiert wurde diese Veranstaltung von der Projektgruppe „Robot Marcheur“, die aus Studierenden des 5. Semesters des DFHI besteht.

Ab 15 Uhr präsentierte die Projektgruppe ihre neueste Erfindung, einen über das Smartphone gesteuerten Roboter. Die Projektmanagerin, Kenza Allal, ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden: „Wir haben während des ganzen Semesters an unserem Roboter gearbeitet. Unser zielstrebiges Arbeiten, die Motivation der gesamten Gruppe und die professionelle Unterstützung von Véronique Jeanclaude und Pierre Braun haben uns zu diesem tollen Ergebnis gebracht! Unsere Arbeit hat sich gelohnt!“

Auch Pierre Braun, ehemaliger Masterstudent in Maschinenbau und einer der besten DFH-Absolventen des Jahres 2013, nahm an dieser Veranstaltung teil. Er präsentierte eine bewegbare Roboterhand aus Aluminium, die er selbst erfunden hat.

Véronique Jeanclaude, die Betreuerin des Projektes, ist sehr stolz auf Ihre Gruppe: „Die Begegnung mit einem Roboter lässt uns Menschen nicht unberührt: entweder machen sie einem Angst oder sie erwecken Träume, oder aber sie übernehmen Aufgaben, die der Mensch nicht erledigen kann oder möchte.“ Dieser Roboter ist „ein Zeichen für die heutigen Möglichkeiten der Ingenieure und für die Innovation und den Fortschritt am DFHI“. Durch diese Konferenz konnte der Roboter der Außenwelt präsentiert werden. Eine Herausforderung war auch das Finden von Sponsoren, denn ein solches Projekt benötigt ein großes Budget, da das Material und die Herstellung sehr teuer sind. Der Förderverein hat das Projekt mit 1.000 Euro unterstützt.

Auch die Mitglieder der Projektgruppe sind mit ihrer Leistung sehr zufrieden. So berichtet Marc Antoine Klein: „Ich war, gemeinsam mit Glenn Kieffer, für den technischen Teil verantwortlich; also für die Erstellung der Einzelteile und für deren Zusammenbau. Das Projekt hat mir sehr viel in technischer und persönlicher Hinsicht gebracht. Wir mussten exakt das vorgegebene Zeitmuster einhalten, da wir mit Kommilitonen aus anderen Studiengängen zusammenarbeiteten. Ich konnte auch sehr viele Kenntnisse praktisch anwenden, die ich bereits seit drei Jahren in der Theorie lerne.“ Ebenso wie Véronique Jeanclaude hofft er auf Sponsoren, um den Roboter weiter entwickeln zu können.

Der Roboter kam auch beim Publikum sehr gut an. Niels Chevalaz, Student im 5. Semester am DFHI im Studiengang Logistik, war sehr positiv überrascht: „Ich fand das Thema der Konferenz sehr interessant und war auf das Endergebnis gespannt. Ich bin wirklich erstaunt, welch tolle Arbeit meine Kommilitonen geleistet haben. Es ist wirklich beeindruckend, wie sie es gemeinsam geschafft haben, einen ganzen Roboter zu erstellen.“ Er fügt hinzu: „Ich finde es toll, dass es solch tolle Erfindungen an unserer Hochschule gibt“.

Liebes Team „Robot- Marcheur“- macht weiter so!

 

Pierre Braun präsentierte eine bewegbare Roboterhand aus Aluminium
Pierre Braun präsentierte eine bewegbare Roboterhand aus Aluminium
Der « Robot-Marcheur », ein Bild von Patricia Sanchez Maldonado
Der „Robot-Marcheur“ (Bild von Patricia Sanchez Maldonado)
Artikel drucken

0 Kommentare in “Robot Marcheur – die neueste Erfindung am DFHI”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.