Sie lesen gerade: Workshop „Spielen zu Hause“

Workshop „Spielen zu Hause“

von Nadija Schagov und Galina Buxbaum
7. Semester Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit

 

Elternberatung und die Förderung der Eltern-Kind-Beziehung im Kontext Früher Hilfen stehen im Zentrum der Lehrveranstaltung „Spielen zu Hause“, welche von Prof. Dr. Kerstin Rock und Dr. Sandra Hahn der htw saar in Kooperation mit Mitarbeiterinnen des SOS-Kinderdorfs Saarbrücken e.V. erstmals an der Fakultät für Sozialwissenschaften initiiert wurde.

Studierende des Bachelor-Studiengangs Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit wurden seitens des SOS-Kinderdorfes Saarbrücken als Spielbegleiter qualifiziert und bei ihrem Einsatz in den Familien fachlich begleitet. Die Qualifizierung umfasste mehrtägige Seminare sowie regelmäßige Reflexionsgruppen. Neben theoretischem Wissen wurden auch konkrete Spielideen und Fördermöglichkeiten für Kinder im Alter von null bis drei Jahren entwickelt, die dann in 20 Spielbesuchen in den Familien erprobt und angewendet werden konnten.

Die Erfahrungen als Spielbegleiter galt es nun innerhalb eines eintägigen Blockseminars gemeinsam zu evaluieren. Als positiv wurde von den Studierenden insbesondere die praxisbezogene Vermittlung von Wissen über kindliche Entwicklung und die Bedeutung von Bindung und Spiel bewertet. Auch ein Zuwachs an methodischen und sozialen Kompetenzen wurde von allen Teilnehmern wahrgenommen. Ein besonderer Gewinn lag für die Studierenden in der Begleitung der Familien über einen Zeitraum von 20 Wochen. So wurden Fortschritte in der kindlichen Entwicklung erlebbar und es konnte sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern entwickeln.

Aus den Bewertungen ergaben sich auch Ansatzpunkte, um „Spielen zu Hause“ als Studienangebot zu optimieren, so dass es auch in den folgenden Semestern an der htw saar durchgeführt werden kann.

 

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “Workshop „Spielen zu Hause“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.