Sie lesen gerade: 10 Fragen an…

10 Fragen an…

1. Welches ist Ihr Lehrgebiet?
Ich bin Professor in den Studiengängen des Wirtschaftsingenieurwesens und werde dort ab dem Wintersemester 2016/17 einen Teil der betriebswirtschaftlich-technischen Fächer unterrichten.

2. Auf welchem Gebiet möchten Sie in nächster Zeit forschen?
Im Bereich der Forschung faszinieren mich zwei Felder, die ich gerne miteinander verbinden möchte. Einerseits möchte ich allgemein besser verstehen, wie es zu Innovationen kommt und was erfolgreiche Innovationen ausmacht. Anderseits möchte ich im Speziellen erforschen, wie sich anhand von Innovationen die industrielle Arbeit in Zukunft verändern wird bzw. muss, um global wettbewerbsfähig zu bleiben.

3. Was haben Sie an welcher Hochschule studiert?
An der Universität des Saarlandes habe ich zunächst den Diplom-Studiengang Produktionstechnik und anschließend ein berufsbegleitendes Aufbaustudium zum Master of Business Administration mit Schwerpunkt European Management absolviert.

4. Ihre erste Stelle nach dem Studium?
Direkt nach dem Studium durfte ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik/CAD von Prof. Dr.-Ing. Christian Weber an der Universität der Saarlandes arbeiten. Die erste Stelle außerhalb der Universität führte mich als Inhouse Consultant für Prozessoptimierung und Organisationsentwicklung zur Festo Lernzentrum Saar GmbH.

5. Was fordern Sie von den Studierenden?
Meiner Ansicht nach muss ein guter Studierender die gleichen Eigenschaften wie ein guter Mitarbeiter haben. Dies sind insbesondere der Wille jeden Tag ein Stück besser zu werden, fachliches Interesse, hohes Engagement, aktives Mitdenken, die Fähigkeiten zur Einnahme unterschiedlicher Sichtweisen und deren kritisches, aber zielgerichtetes Hinterfragen. Somit sind dies auch meine Erwartungen an gute Studierende.

6. Wo haben Absolventen Ihres Fachbereichs besonders gute Chancen
Absolventen des Wirtschaftsingenieurwesens sind vielfältig einsetzbar. Sie werden überall dort benötigt, wo sowohl technische als auch wirtschaftliche Kenntnisse gefragt sind. Beispiele dafür können der technische Einkauf, der technischer Vertrieb oder auch die Produktionsplanung sein. Deshalb sehe ich die Jobchancen insgesamt, aber auch die Karrierechancen, äußerst positiv.

7. Welche Fremdsprachen beherrschen Sie?
Ich spreche Englisch und Französisch. Während meines Studiums habe ich mich außerdem an Schwedisch versucht. Allerdings würde ich nicht von mir behaupten, dass ich diese Sprache noch beherrsche.

8. Wo waren Sie zuletzt beschäftigt?
Zuletzt war ich bei der Festo AG & Co. KG in St. Ingbert-Rohrbach beschäftigt. Dort war ich in den vergangen Jahren in unterschiedlichen Funktionen, u.a. als Leiter des Leistungszentrums Kleinserienproduktion oder Leiter der zentralen Engineeringfunktionen tätig. Parallel zur Linienverantwortung war jede höhere Führungskraft außerdem für ein Thema innerhalb des Festo Produktionssystems verantwortlich. Ich hatte in diesem Zusammenhang ein globales Team mit dem Schwerpunkt „Focused Improvement“ geleitet.

9. Wen möchten Sie gerne einmal treffen?
Ich hätte gerne einmal unseren ehemaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt getroffen.

10. Was tun Sie gerne, wenn Sie nicht arbeiten?
Meine Freizeit verbringe ich gerne mit Sport, Musik und Freunden.

 

christian_koehler
Prof. Dr.-Ing. Christian Köhler lehrt im Studienbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der htw saar.
Artikel drucken

0 Kommentare in “10 Fragen an…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.