Sie lesen gerade: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

Studierende des Bachelor-Studienganges Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit unternahmen vom 7. bis 10. September 2016 unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Zöller eine Exkursion zum 4. Berufskongress des Deutschen Berufsverbands für Soziale Arbeit (DBSH) in Berlin.

Im Rahmen der Exkursion wurde auch der Bundestag besucht. Nach einer Führung durch das Paul-Löbe-Haus fand ein Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin Elke Ferner statt. Die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich über aktuelle Themen auszutauschen, wurde von den 17 Studierenden rege angenommen. Anschließend standen der Besuch einer Plenarsitzung des Bundestags und die Besichtigung der Kuppel auf dem Programm. Vor dem Eröffnungsabend des Berufskongresses lernten die Studierenden „Kreuzberg von unten“ kennen. Lucki, der alternative Stadtführer, zeigte Berlin mit seiner Berliner Schnauze aus einer ganz neuen Perspektive.

Der Freitag stand ganz im Zeichen des bundesweiten Berufskongresses zum Thema „Beides oder Nichts!? Theorie und Praxis zusammenführen“. Der DBSH veranstaltete an der Katholischen Hochschule für Sozialwissenschaften Berlin zahlreiche Symposien und Workshops zu unterschiedlichen Aspekten des Themas. Die Studierenden stellten ihre Programme dabei individuell zusammen und setzten so eigene Schwerpunkte. Besonders interessant waren der Austausch mit Studierenden anderer Hochschulen und der internationale Einblick in die vielfältige Praxis Sozialer Arbeit. Nach einem gemeinsamen Abschluss-Essen am Freitagabend im Kiez, machte sich die Gruppe am Samstag auf den Rückweg.

 

Gruppenbild_Exkursion_Berlin
Exkursion nach Berlin: Beim 4. Berufskongress des DBSH erhielten die Studierenden einen Einblick in die Praxis Sozialer Arbeit.
Artikel drucken

0 Kommentare in “Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.