Sie lesen gerade: Von der RoboNight zu Mercedes-Benz

Von der RoboNight zu Mercedes-Benz

Im Rahmen der letzten RoboNight der htw saar im November 2017 lobte Peter Grendel, Geschäftsführer der Abat+ GmbH, einen Sonderpreis für insgesamt zehn Schüler aus den verschiedenen Teams aus. Die glücklichen Gewinner erhielten die Möglichkeit an einer Exkursion zum Mercedes-Benz Werk in Rastatt teilzunehmen.

Mit ihren RoboNight-Coaches machten sich die Jugendlichen gemeinsam auf den Weg nach Rastatt, wo eine spannende Werksführung auf sie wartete. Nach einem kurzen Film im werkseigenen Kinosaal ging es in den Karosseriebau. Die Schüler staunten über die gigantischen Roboter, die – ähnlich wie in den RoboNight-Aufgaben des letzten Jahres – vollautomatisiert Autokarosserien durch die Werkshalle scheinbar fliegen ließen und Teile millimetergenau verschweißten.

In der Montagehalle konnten die Gäste die Interaktion zwischen Mensch und Maschine beobachten: In Zusammenarbeit mit den Industrierobotern setzen Mitarbeiter das Innenleben der Autos zusammen. Bei der sogenannten „Hochzeit“ fügen sich – wie die Zähne in einem Reißverschluss – die von unten heraufsteigenden Motoren in die herabschwebenden Karosserien.

Auf dem Weg von den blechernen Einzelteilen hin zum fertigen Auto erkundeten die Nachwuchs-Programmierer bei diesem Ausflug viele Bereiche, in denen sie ihre Kenntnisse über die Hardware und Software der Roboter zukünftig einsetzen können.

Der gelungene Sonderpreis stieß sowohl bei den kleinen als auch bei den großen Teilnehmern auf große Begeisterung. Der Dank gilt Peter Grendel, der dieses unvergessliche Erlebnis ermöglichte.

 

daimler
Die glücklichen Gewinner des Sonderpreises der RoboNight 2017 nahmen an einer Führung durch das Mercedes-Benz Werk in Rastatt teil.
Artikel drucken

0 Kommentare in “Von der RoboNight zu Mercedes-Benz”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.