Sie lesen gerade: Mir sin mim Boot noh Kölle jonn …

Mir sin mim Boot noh Kölle jonn …

Ein Team aus 15 Bauingenieur-Studierenden der htw saar nahm am 9. und 10. Juni 2017 mit zwei Kanus Marke Eigenbau an der 16. Deutschen Betonkanu Regatta in Köln teil. Die Beton­kanu Regatta wird alle zwei Jahre vom InformationsZentrum Beton veranstaltet. Etwa 50 Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen beteiligten sich mit ca. 1000 Studierenden und entsprechend vielen Booten an den Wettbewerben mit den Themenfeldern Konstruk­tion, Gestaltung, sportlicher Wettkampf und T-Shirt. Das Team der htw saar war mit dem Wettbewerbsboot „SAARLAMANDER“ und in der offenen Klasse mit dem „CAESAAR“ vertre­ten.

Für die Regatta 2017 hatte sich das Team unter der Leitung von Laboringenieur Martin Engel besonders viel vorgenommen: Eine neue, längere Bootsform (5,0 m) wurde modelliert, was über eine solide, nachhaltige Konstruktion allerdings zu sehr hohem Gewicht (176 kg) bei großer Tragfähigkeit führte. So schieden unsere Wettkampfteams Damen wie Herren bereits im Vorlauf nach hartem Kampf gegen übermächtige (leichtere) Konkurrenz leider aus. Gleichwohl hat es den Beteiligten viel Spaß gemacht und nicht nur die Optik des Bootes wusste zu gefallen.

htw saar-Damen-Wettkampfteam (Oxana Karatnik, Leonie Großmann) im SAARLAMANDER
htw saar-Damen-Wettkampfteam (Oxana Karatnik, Leonie Großmann) im SAARLAMANDER

Für die offene Klasse wurde das Boot „CAESAAR“ gemeldet. Schon die alten Römer wussten mit Beton umzugehen, das Bindemittel wurde seinerzeit „caementum“ genannt, von dem sich der Begriff Zement ableiten lässt. Bei der Parade der offenen Klasse ließ sich der Impe­rator Prof. Dr. Dietrich Wullschläger begleitet vom Zenturio Felix Woll von zwei Studiosi an den Tribünen vorbeipaddeln und grüßte huldvoll ins Publikum. Vierter Platz in der offenen Klasse!

CAESAAR bei der Parade
CAESAAR bei der Parade

Im T-Shirt-Wettbewerb kam das Team der htw saar in die Endausscheidung und durfte sich in einer Performance präsentieren. Nicht nur dieser Programmpunkt sorgte für gute Stimmung. Nach über 5 Monaten Planung, Materialuntersuchungen im Labor für Werkstoffe im Bauwesen, Herstellung der Schalungen, Betonieren der Boote, Paddeltraining und Organisation des Transportes nach Köln spielte auch das gute Wetter mit und das Teambuilding konnte bei Schwenker und Dosenbier im Zeltlager gelungen gefeiert werden. Auf ein Neues in 2019!

Das Team: Leoni Großmann, Oxana Karatnik, Laura Kühn, Anabel Meyer, Alessa Romano Matthias Bold, Leon Gisch, Sebastian Janowski, Fabian Laßotta, Carlo Müller, Philipp Nietgoda, Moritz Priem, Julian Rosche, Jan Wächter, Felix Woll
Das Team: Leoni Großmann, Oxana Karatnik, Laura Kühn, Anabel Meyer, Alessa Romano
Matthias Bold, Leon Gisch, Sebastian Janowski, Fabian Laßotta, Carlo Müller, Philipp Nietgoda, Moritz Priem, Julian Rosche, Jan Wächter, Felix Woll
Artikel drucken

0 Kommentare in “Mir sin mim Boot noh Kölle jonn …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.