Sie lesen gerade: OER – schon gehOERt?

OER – schon gehOERt?

Dozierende stehen täglich vor der Herausforderung, gute Lehrmaterialien zu entwickeln. Oftmals besteht dabei Rechtsunsicherheit in Bezug auf das Urheberrecht: Was und wie darf zitiert und verwendet werden? Offene Lern-/Lehrmaterialien (OER = Open Educational Resources) bieten dabei die Möglichkeit, bestehende Materialien rechtssicher weiterzuverwenden.

OER ist derzeit noch ein Nischenthema. Damit sich das ändert und die Vorteile und Optionen von OER bekannt werden, fand am 21. März 2018 die Infoveranstaltung „OER@htw saar“ am Campus Alt-Saarbrücken statt. Rund 25 Teilnehmende folgten der Einladung des Vize-Präsidenten für Studium, Lehre und Internationalisierung an der htw saar, Prof. Dr. Andy Junker.

Das Programm sah neben parallelen Diskussionsrunden drei Vorträge vor. So stellte Sonja Borski von der Agentur für Bildung Jöran & Konsorten das Thema OER allgemein vor, zeigte dessen Relevanz und Nutzen auf und stellte Plattformen und Portale vor, auf denen OER eingestellt und heruntergeladen werden können. David Schmid gab Einblicke, wie Studierende an der Universität Ulm das Thema OER umsetzten, indem sie Dozierende bei der Erstellung von OER-Materialien unterstützen. Nadine Paulick, Projektkoordinatorin OER an der htw saar, zeigte hingegen auf, wie die sogenannten „Jedermann-Lizenzen“ von Creative Commons neue Möglichkeiten eines rechtlich sicheren Umgangs mit Fremdmaterialien eröffnen.

In parallelen Workshops wurden verschiedene Aspekte von OER vertieft. Dabei wurde noch einmal deutlich, wie komplex das deutsche Urheberrecht ist, und welche Vorteile die Verwendung von offenen Lehr-/Lernmaterialien bieten.

Die Infoveranstaltung fand im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „Informationskampagne use-OER@htw saar“ in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des eLearning-Teams und des Qualitätspakts Lehre statt.

Weitere Informationen zum Thema sowie Materialien zur Veranstaltung finden Sie auf der Website der htw saar unter www.htwsaar.de/oer.

 

 

Über die Redner

Jöran und Konsorten
„Jöran und Konsorten“ ist eine Agentur für Bildung. Jöran Muuß-Merholz, Gründer und Leiter der Agentur, und seine Konsorten kennen sich in der Welt von Bildung und Lernen sowie in der digitalen Welt aus. Ihre Projekte liegen häufig dort, wo sich beide Welten – Bildung und Lernen auf der einen, die digitale Welt auf anderen Seite – berühren. Die Agentur verantwortet auch den Blog der vom BMBF geförderten Informationsstelle OERinfo, auf dem Informationen rund um OER bereitgestellt werden.

Sonja Borski
Sonja Borski ist Diplom-Politologin und Erwachsenenbildnerin mit besonderem Hang zu netzpolitischen Themen. Sie interessiert sich dafür, wie sich Gesellschaft, Politik und Bildung durch das Internet verändern. Sie konzipiert und führt Seminare und Workshops durch, hält Vorträge und bietet Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer an. Ihre Schwerpunkte sind: Netzpolitik, Informationskompetenz und Recherchestrategien, Gegenwart und Zukunft der Arbeit, Überwachung und Freiheit, Digitalisierung und Bildung. Jöran kennt sie durch die Arbeit im DGB Bildungswerk e.V. in Hattingen und durch projektbezogene Mitarbeit bei J&K.

David Schmid
David Schmid ist Mitarbeiter der Universität Ulm und Mitglied des Projektes OpERA – Open Educational Resources in der akademischen Weiterbildung (School for Advanced Professional Studies der Universität Ulm; Bauhaus-Universität Weimar; Carl von Ossietzky Universität Oldenburg). Darüber hinaus ist er Mitglied im OER Librarian Network: Chapter Germany.

Artikel drucken

0 Kommentare in “OER – schon gehOERt?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.