Sie lesen gerade: Für Erstsemester eine wichtige Unterstützung, für Mentoren eine wertvolle Erfahrung

Für Erstsemester eine wichtige Unterstützung, für Mentoren eine wertvolle Erfahrung

Mit der Immatrikulation an der Hochschule beginnt für viele ein neuer Lebensabschnitt. Wie gut ist es da, Ansprechpersonen an der Seite zu haben, die Fragen rund ums Studium beantworten. Mentor(inn)en an der htw saar unterstützen Erstsemester beim Studieneinstieg. Nebenbei lernen sie, eine Gruppe über einen längeren Zeitraum zu begleiten und anzuleiten und steigern gleichzeitig ihre Soft Skills. Die Abschlussveranstaltung des Erstsemester-Mentoring-Programms fand dieses Jahr am 2. Mai 2018 zum ersten Mal am Campus Göttelborn statt. Nach der Begrüßung durch den Dekan der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen, Prof. Dr. Ing. Ulrich Pantle, ließ die Referentin für Mentoring Sandra Wiegand kurz das zurückliegende Wintersemester Revue passieren.

Am Anfang stand für die Mentor(inn)en ein intensiver Workshop zur Vorbereitung auf ihre neue Rolle. Noch vor Vorlesungsbeginn lernten sie das Konzept „Mentoring“ sowie alle unterstützenden Service- und Beratungsstellen an der htw saar kennen. Außerdem erfuhren sie, welche Phasen eine Gruppe aus Erstsemestern durchläuft und wie sie diese durch die richtige Leitung unterstützen können. In der Woche der Immatrikulationsfeier wurde es dann ernst: Mentees und Mentor(inn)en trafen zum ersten Mal aufeinander. Bei ihren Treffen stand zunächst die Orientierung an der htw saar klar im Vordergrund. Im Laufe des Semesters wurden die besprochenen Themen dann spezifischer und gipfelten spätestens im Januar in den Klausurvorbereitungen. Bei alldem kam der Spaß aber nicht zu kurz: Kneipentour, Bowling, Lasertec oder der traditionelle Weihnachtsmarktbesuch waren nur einige der gemeinsamen Freizeitaktivitäten.

In diesem Jahr gab es für die Mentor(inn)en zum ersten Mal die Möglichkeit, ein Zertifikat zu erwerben, das ihre spezielle Qualifikation bescheinigt und das sie bei einem zukünftigen Arbeitgeber vorlegen können. Dafür besuchten die Interessierten einen zusätzlichen Workshop und nahmen an einer kollegialen Hospitation teil. Dabei besuchten die Mentor(inn)en sich gegenseitig bei ihrer Mentoring-Tätigkeit und gaben einander hilfreiches Feedback. Ihre Erfahrungen reflektierten sie am Ende des Semesters in einem mehrseitigen Abschlussbericht.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wurden die erworbenen Mentoring-Zertifikate dann vom Vizepräsident für Lehre, Studium und Internationalisierung Prof. Dr. Andy Junker an folgende Mentor(inn)en überreicht: Steven Caldwell, Patrick Feldmann, Angelina Flohr, Lara Hübscher, Wiebke Merkel, Angela Müller, Christiane Poersch, Marcel Schilling, Kim Isabell Schönenberger und Caroline Walter.

In seiner Ansprache bedankte sich Junker bei allen Mentor(inn)en für ihr Engagement und ihren Einsatz für die Erstsemester. Anschließend erhielten sie die Teilnahmebescheinigungen für das Mentoring-Programm, verbunden mit den besten Wünschen für den weiteren Studienverlauf. Nach diesem offiziellen Teil waren alle zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Im Anschluss daran führten die Architektur-Mentor(inn)en die Gruppe über ihren geschichtsträchtigen Campus. Bei lockeren Gesprächen und gegenseitigem Austausch klang der Nachmittag anschließend aus.

Auch im kommenden Wintersemester 2018/19 wird es wieder ein Erstsemester-Mentoring-Programm an der htw saar geben. Dazu werden bis Ende Juni Mentor(inn)en für alle Bachelor-Studiengänge gesucht. Weitere Infos sowie Bewerbung

 

Die Abschlussveranstaltung des Erstsemester-Mentoring-Programms fand in diesem Jahr erstmals am Campus Göttelborn statt.
Artikel drucken

0 Kommentare in “Für Erstsemester eine wichtige Unterstützung, für Mentoren eine wertvolle Erfahrung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.