Sie lesen gerade: Wo studieren praktisch ist

Wo studieren praktisch ist

An der htw saar wird nicht nur Theorie vermittelt, auch Praxisnähe wird großgeschrieben. So sind Exkursionen ein wichtiger Teil der praxisnahen Ausbildung. Sie ermöglichen Studierenden Konzepte und Theorien, die in der Vorlesung gelehrt werden, in der Praxis zu erleben und die Relevanz dieser Konzepte zu erkennen. Darüber hinaus bieten Exkursionen zu regionalen Unternehmen den Firmen und Studierenden die Chance sich kennen zu lernen. Für Dozierende wiederum ist es wichtig, den Kontakt zu Unternehmen zu halten, um aktuelle Entwicklungen in der Industrie im Auge zu behalten.

Im Juni 2018 hatte die STILL GmbH htw saar-Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens und der Logistik eingeladen, Intralogistik hautnah zu erleben. Diese Chance nahmen mehr als zwanzig Studierende wahr. Die Still GmbH ist spezialisiert auf Elektro-Stapler, produziert und vertreibt aber auch Stapler mit Verbrennungsmotoren und Lagertechnikfahrzeuge wie beispielsweise Hubwagen.

Nach der Ankunft in der Niederlassung Mannheim wurden wir mit einem Mittagessen zur Stärkung begrüßt. Eine Einführung in die Unternehmensgeschichte und das Produktportfolio des Unternehmens brachte unter anderem Einblicke in die zukünftige Welt der Intralogistik. Das Konzept-Fahrzeug, das autonom fährt und dabei die Funktionalitäten mehrerer Geräte vereinbart, wurde erst kürzlich auf der letzten Fachmesse vorgestellt.

 

Die Studierenden der htw saar erhielten viele spannende Einblicke in die verschiedenen Varianten und Ausbaumöglichkeiten eines Staplers. Dies ist vergleichbar mit einem Besuch im Autohaus, wenn man sich ein neues Privat-Auto kaufen möchte. Den Wünschen sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

Die Studierenden lernten außerdem, wie Lasten berechnet werden und wie sich die Traglast verändert, wenn weitere Anbauteile wie verstellbare Gabeln hinzukommen.

Abgerundet wurde der Tag von einem Fahrer-Training auf verschiedenen Gabelstaplern. In Kleingruppen durften wir verschiedene Geräte testen und kleine Aufgaben testen und üben – zum Beispiel das Stapeln von Paletten. Respekt vor den vielen Berufs-Staplerfahrern, die tagtäglich viele knifflige Aufgaben mit ihren Arbeitsgeräten lösen müssen.

Es war ein schöner Tag mit vielen interessanten und spannenden Einblicken in die Welt der Intralogistik. Wir danken Thomas May von der Firma STILL sehr herzlich für die Einladung, die Organisation und Durchführung der Exkursion.

 

Impressionen vom Fahrer-Training

Artikel drucken

0 Kommentare in “Wo studieren praktisch ist”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.