Sie lesen gerade: Fassadenprojektion „Die Großregion leuchtet“

Fassadenprojektion „Die Großregion leuchtet“

Bunte Projektion auf einem Hochhaus.
Die Fassadenprojektion des Prä-IBA-Werkstattlabors am Haus des Wissens ist noch bis zum 31.05.2020 zu sehen, auch online über Facebook. Foto: Prä-IBA-GR

Die saarländische Landesregierung hat beschlossen, während Ihrer Gipfelpräsidentschaft 2019-2020 die Möglichkeit der Durchführung einer Internationalen Bauausstellung in der Großregion (GR) vom Prä-IBA-Werkstattlabor der htw saar prüfen zu lassen. Eine „Internationale Bauausstellung“, eine IBA, ist ein weltweit bekanntes, anerkanntes und renommiertes Prozessvorhaben, das sich der Transformation von Raum und Gesellschaft widmet und deren Installation und Durchführung einen geschützten Raum des Ausnahmezustandes für ein festgelegtes Zeitfenster erfordert. Eine IBA ist ein Experiment, das in einem offenen Raumlabor mit noch zu definierenden Versuchsanordnungen Ergebnisse erforscht, die nicht voraussehbar sind.

Das Prä-IBA-Werkstattlabor arbeitet seit 2019 und legt dem Prozess der Präfigurationsphase der IBA-GR die Themenfelder Bauen, Land, Versorgung und Großregion zu Grunde. Das Prozesshafte, Kommunikative und Partizipative steht bei einer IBA im Fokus. Durch den Lock-Down der Corona-Krise sind die ursprünglich vorgesehenen Arbeitsformate der Prä-IBA-Phase größtenteils obsolet geworden.

Anders verhält es sich mit der Fassadenprojektion, die seit dem 8. Mai 2020 das Haus des Wissens abends erstrahlen lässt. Sie erzeugt eine Öffentlichkeit in der realen und virtuellen Welt. Ihre Motive übersetzen die Themen der Prä-IBA in eine künstlerische Medienarbeit. So zeigen z.B. Luftaufnahmen die Vielfalt der landschaftlichen und urbanen Räume der Großregion, Arbeitsabläufe inszenieren cineastisch die Produktivität der IBA-Werkstatt, ein Zeitraffer von wachsendem Grün thematisiert die Natur, abstrakte Strukturen, Strahlen und Linienformationen interpretieren Versorgungslinien, bauliche Konstruktion und Mobilität.

Die visuelle Interpretation wird an ausgewählten Tagen von einer Soundcollage begleitet, die sich als Audiointerpretation den Bildern unterordnet. Die Visuals werden während der Laufzeit immer wieder geändert, um sich dem Prozesshaften der IBA-Arbeitsweise zu nähern. Die Projektion findet jeden Abend zwischen 21:30 und 23:30 statt, am Wochenende mit Soundscape und auch als Livestream. Die Fassadenprojektion „Die Großregion leuchtet“ findet am Sonntag, 31. Mai 2020, ihren Abschluss und ist auch digital über die Facebook-Seite der htw saar sowie Prae-IBA-GR zu erleben.

Bleiben Sie vernetzt!

Artikel drucken

0 Kommentare in “Fassadenprojektion „Die Großregion leuchtet“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.