Sie lesen gerade: Erfahrungs- und Meinungsaustausch unter Gleichgesinnten

Erfahrungs- und Meinungsaustausch unter Gleichgesinnten

Vom 27. bis 28. Oktober 2021 war die WWU Weiterbildung gGmbH (WWU) in Münster Gastgeberin für das 2. Expertentreffen der Weiterbildungsverantwortlichen deutscher Hochschulen. Initiiert wurde das 1. Expertentreffen 2020 von der RWTH International Academy Aachen zum Thema „Qualität von Hochschulweiterbildung“. Die Möglichkeit, sich in der wissenschaftlichen Weiterbildung auf Geschäftsführungsebene austauschen zu können, hatte Dr. Helmut Dinger bewogen, die Reihe fortzuführen. Für dieses 2. Treffen stand das Thema „Innovative Vertriebsansätze“ und „Marketingstrategien der Hochschulweiterbildung“ auf der Agenda. Das Continuing Education Center Saar (CEC), die gemeinsame Weiterbildungseinrichtung von htw saar und Universität des Saarlandes (UdS) war vertreten durch die kaufmännische Leiterin des CEC Saar an der htw saar, Christine Jordan-Decker und die Referentin für Weiterbildung des CEC Saar an der UdS, Dr. Gesa Heinbach.

Am Vorabend des Expertenaustauschs lud die WWU nach einer organisierten Stadtführung zu einem informellen Treffen in die Traditionsgaststätte Großer Kiepenkerl in der Altstadt von Münster ein. So wurde bereits vor dem offiziellen Veranstaltungstag rege über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Organisationsformate diskutiert. Am Veranstaltungstag tauschten sich rund 20 Expertinnen und Experten der hochschulischen Weiterbildung aus, darunter so renommierte Hochschulen wie die RWTH Aachen, TU Berlin, TH Köln, Ruhruniversität Bochum, Fernuniversität Hagen u.a. Hochschulen.

Den ersten Impulsvortag hielt Dr. Siegfried Hermes, ASIIN Consult GmbH, zum Thema „Gemeinsame Qualitätsstandards für Zertifikatskurse“. Die ASIIN hält eine Qualitätssicherung bei Zertifikatsprogrammen für notwendig. Vorteile bringe auch die Registrierung in der Europäischen Datenbank DEQAR. Die Weiterbildungsträger befürchten eine Verteuerung ihrer Angebote. Im zweiten Impulsvortrag zum Thema „Marketingstrategien und Vermarktungsaktivitäten“ stellte Dr. Kristin Große-Bölting das Konzept der WWU Weiterbildung gGmbH der Universität Münster vor. Die WWU bündelt ihre Marketingaktivitäten in der Stellenbeschreibung der Studiengangskoordinationen.

Fazit des Expertenaustauschs: Die Weiterbildungseinrichtungen übernehmen nicht nur Organisation und Durchführung der hochschulischen Weiterbildung. Sie entwickeln zielgerichtete Marketinginstrumente und -konzepte. Hierbei lassen sich zwei Trends erkennen: eine zunehmende Digitalisierung und Internationalisierung auch bei den Vertriebswegen. Der nächste Expertenaustausch findet voraussichtlich im Mai 2022 an der FernUniversität in Hagen – Institut für wissenschaftliche Weiterbildung GmbH“ (FeUW) statt. Im Themenspeicher sind die Rolle der Geschäftsführung von Weiterbildungsinstitutionen und die Ansprache der Alumni.

Artikel drucken

0 Kommentare in “Erfahrungs- und Meinungsaustausch unter Gleichgesinnten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.