Sie lesen gerade: Statistik macht Schule

Statistik macht Schule

Schüler*innen des Gymnasiums am Schloss konnten bei den Statistiktagen in Kooperation mit der htw saar in die wissenschaftliche Methodik einer empirischen Erhebung hineinschnuppern. Fotos: Frei/ htw saar

„Wie beurteilen eure Mitschüler*innen und du die verschiedenen Auswirkungen, die rund um Corona in Schule und Privatleben Einzug gehalten haben?“ – Dieser und anderen spannenden Fragen gingen Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen des Gymnasiums am Schloss in Saarbrücken mit Unterstützung des Zentrums für MINT und didaktische Methoden (MIND.htwsaar) der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes im März 2022 nach.

Die langjährige Kooperation im Rahmen des Projektes „Statistiktage am Schloss“, das seit 2019 zum ersten Mal wieder stattfinden konnte, bringt jungen Menschen die wissenschaftliche Methodik einer kompletten empirischen Erhebung näher. Angefangen mit der obligatorischen Entwicklung eines geeigneten Fragebogens beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit allen Aspekten einer solchen Untersuchung. Von der Konzeption des Fragebogens über die Dateneingabe bis hin zur Auswertung und Präsentation der Ergebnisse wird jede Phase von den Schülerinnen und Schülern aktiv bestritten. Dabei werden sie durch die betreuenden Lehrer*innen sowie Professor*innen und Mitarbeiter*innen der htw saar angeleitet – die eigentliche „Arbeit“ erledigen die Teilnehmer*innen ganz selbstständig.

Die ca. 600 Fragebögen werden nach allen Regeln der Kunst ausgewertet und die Ergebnisse im Klassenverband präsentiert und diskutiert. Spielerisch wird sich so mit Themen wie Anonymität der Umfrage, elektronisch gestützte Dateneingabe bzw. -auswertung, statistische Kenngrößen und Lagemaße, sowie die geeignete grafische Darstellung der Resultate auf den zu erstellenden Plakaten beschäftigt. Prof. Dr. Susan Pulham weiß als Lehrende für Mathematik und Statistik ganz genau, wie wichtig es ist, möglichst früh handlungsorientiert potenzielle Inhalte einer späteren weiterführenden Ausbildung zu erfahren – sei es in einem Betrieb oder an einer Hochschule – um Ängste und Vorurteile bezüglich mathematisch- und naturwissenschaftlicher Inhalte gar nicht erst entstehen zu lassen.

Auch der Schulleiter des Schlossgymnasiums, Hans Peter Hofmann, unterstreicht, dass gerade bei einem so wichtigen Thema wie dem MINT-Bereich externer Input an den Schulen sehr hilfreich ist, um möglichst viele Schüler dafür zu interessieren. „Das Gymnasium am Schloss ist sehr froh, mit dem MINT-Zentrum der htw saar einen kompetenten und verlässlichen Partner gefunden zu haben, der das naturwissenschaftliche Angebot unserer Schule ergänzt.“

Alle Beteiligten freuen sich darauf, zum einen die Statistiktage wieder als feste Größe am Schloss etablieren zu können und zum anderen durch die Erfahrungen derartiger Projekte, diese weiterentwickeln und auch in anderen schulischen Kontexten umsetzen zu können. Damit soll Kindern und Jugendlichen ein optimaler Start in ihr weiteres Ausbildungsleben ermöglicht und der „Schock“ des Übergangs in Ausbildung oder Studium nach der Schule vermieden werden. Schulen im Saarland, die Interesse an einem eigenen Statistiktag haben, können sich bei Sebastian Frei via Mail an sebastian.frei@htwsaar.de melden.

Artikel drucken

0 Kommentare in “Statistik macht Schule”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.