Sie lesen gerade: So spannend kann Sanitärkeramik sein

So spannend kann Sanitärkeramik sein

Anstellung, Selbständigkeit oder Promotion? Mit einem abgeschlossenen Studium stehen den Absolventen der htw saar alle Türen offen. Neben fachlichem Know-how bringen sie praktische Erfahrungen sowie zusätzliche Schlüsselqualifikationen und Kompetenzen mit – ideale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufseinstieg.

Wo der berufliche Weg von Studierenden, die sich für Marketing interessieren, hinführen kann, erlebte eine Studierendengruppe der htw saar Ende Mai 2018. Insgesamt 23 Studierende aus den Studiengängen Marketing Science und Betriebswirtschaft machten sich zusammen mit ihrer Dozentin Prof. Dr. Nicole Schwarz auf den Weg nach Mettlach zur Villeroy & Boch AG, um dort eine spannende Reise durchs Unternehmen zu starten.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Juliana Jaekel aus dem Bereich Employer Branding begann der Tag mit einer Werksführung durch die Sanitärfabrik. Rund 1,5 Stunden wurden die Studierenden in zwei Gruppen durch das Werk in Mettlach geführt. Die Führung war sehr interessant und gewährte tiefe Einblicke in den Herstellungsprozess und modernste Technologien der Sanitärproduktion.

Im Anschluss daran ging es in der Arena im neuen Büro- und Konferenzzentrum „Fabrik NO09“ weiter. Dieses wurde erst im Februar dieses Jahres von allen Marketing-Fachbereichen bezogen. Dort hielt Tina Schömer, Manager Employer Branding, eine spannende Unternehmenspräsentation mit den wichtigsten Fakten zu V&B und stellte die verschiedenen Möglichkeiten, die das Unternehmen angehenden Absolventen zu bieten hat, vor. Das dreijährige Junioren-Programm stieß dabei auf reges Interesse und so wurden etliche Fragen zu dem Programm gestellt und beantwortet.

Danach folgte ein Vortrag zur Marken-Kommunikation von Beatrice Jungblut, Director Corporate Marketing, die die ständige Entwicklung der Marken-Erlebniswelt bei V&B in den letzten Jahren sehr schön zeigte. Als letzter Punkt vor dem Lunch stand ein Speed Dating mit drei Vertreterinnen verschiedener Marketingteams auf dem Programm. Dazu wurden die Studierenden in drei Gruppen eingeteilt und sie hatten je 15 Minuten Zeit, jegliche Frage zu stellen, die ihnen auf der Seele lagen. Von spannenden Fragen zum Arbeitsalltag, über Benefits bei der Arbeit, bisherigen Abschlüssen der Mitarbeiterinnen bis hin zu Fragen zum Einstiegsgehalt wurde so ziemlich alles gefragt und auch bereitwillig beantwortet. Der Tag endete mit einem Lunch Break im Konferenzzentrum der „Fabrik NO09“, bei dem die Studierenden nochmals Gelegenheit hatten, den Vertretern der Personalabteilung Fragen zu den Einstiegsmöglichkeiten etc. zu stellen. Der Tag zeigte allen Teilnehmenden, wo der berufliche Weg der Studierenden einmal hingehen könnte.

Das Fazit der Studentin Klara Weise zu diesem Tag: „Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung. Interessante Werksführung, informative Vorträge über das Marketing bei V&B und sehr authentische und aufschlussreiche Gespräche mit Mitarbeitern aus verschiedenen Marketingbereichen. Kann ich allen, die an Marketing interessiert sind, sehr weiterempfehlen.“ Diesem Statement haben sich ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen ausnahmslos angeschlossen.

Der Tag in Mettlach war toll gestaltet und geplant. Die Studierenden gewannen spannende Einblicke in das Unternehmen sowie über mögliche Einstiegschancen. Das Timing stimmte, die Vorträge und die Werksführung waren mehr als gelungen und alles, was über das 1748 gegründete Unternehmen erzählt wurde, war sehr interessant und lehrreich. Ein Tag, der allen Studierenden, die ihre Zukunft im Marketing sehen, ans Herz gelegt werden kann.

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “So spannend kann Sanitärkeramik sein”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.