Sie lesen gerade: 15. Projektleitertag der htw saar

15. Projektleitertag der htw saar

Wer legt eigentlich fest, welche Forschungsthemen für die Gesellschaft von besonderem Interesse sind? Und welche Projekte davon sichern Wachstum und Wohlstand in der Region?

Rund 120 Personen folgten dem Aufruf der htw saar und stimmten am Donnerstag, 27. September über die interne Forschungsförderung für das Jahr 2019 ab.

„Mit dem Projektleitertag bringt die htw saar seit 15 Jahren alle wichtigen Akteure zusammen“ erläutert Prof. Dr.-Ing. Jürgen Griebsch, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer an der htw saar. „Kooperationen, vor allem mit mittelständischen Unternehmen, sind wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Region. Erst im Zusammenschluss von wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Kompetenzen zeigen sich häufig vorhandene Innovationspotentiale, aus denen marktfähige Produkte oder Dienstleistungen entstehen. Was also liegt näher, als alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, um aussichtsreiche Forschungsthemen auszuwählen?“

16 Forschungsvorhaben aus den Ingenieurwissenschaften, der Medizintechnik, den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und der Architektur bewarben sich für die Förderrunde im kommenden Jahr. Das Plenum aus Hochschulbeschäftigten sowie Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Ministerien vergaben Punkte für  die Praxisorientierung und gesellschaftliche Relevanz sowie den Innovationsgrad der eingereichten Ideen. Welches Projekt am Ende eine Förderung erhält, steht Ende November 2018 fest. In den kommenden Wochen wird ein Ranking der Forschungsthemen erstellt, das Anfang November im Forschungsbeirat diskutiert wird. Das fachkundige Gremium erarbeitet abschließend eine Empfehlung, die dem Präsidium vorgelegt wird.

 

Auf dem Projektleitertag stimmen Forscherinnen und Forscher gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft über künftige Forschungsprojekte ab.

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “15. Projektleitertag der htw saar”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.