Sie lesen gerade: Mit den Brückenkursen leichter ins Studium starten

Mit den Brückenkursen leichter ins Studium starten

Das Semester hatte noch gar nicht richtig begonnen, trotzdem saßen ab Ende August 2018 bereits knapp 600 angehende Studierende in den Hörsälen und machten sich mit der VocabApp und dem Lernprogramm TechnoPlus Englisch vertraut oder grübelten über Logarithmen und Vektorrechnungen.

In der Studieneingangsphase werden bei den Studierenden immer wieder Niveauunterschiede beobachtet, die u.a. aus der Wahl verschiedener Bildungswege resultieren. Da im Studium sowohl der Mathematik als auch Englisch eine grundlegende Bedeutung zukommt und zum notwendigen Handwerkszeug der Studierenden gehört, gilt es, diese Unterschiede pünktlich zum Studienstart auszugleichen und so ein weitgehend homogenes Ausgangsniveau zu schaffen.

Die Kurse bedeuten für die Studienanfängerinnen und -anfänger mitunter sechs Wochen Freizeitverzicht. Dennoch sind sie sehr gefragt – denn mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass man mit den Brückenkursen leichter ins Studium startet.

Ein weiterer Grund für die Beliebtheit ist auch die Ausrichtung an den verschiedenen Bedürfnissen der Studienanfängerinnen und -anfänger: Eingeteilt nach angestrebten Studiengängen und nach den unterschiedlichen Vorkenntnissen wurden die angehenden Studierenden gezielt in Englisch und Mathematik auf ihr Studium vorbereitet.

Bewährt hat sich das in 2017 überarbeitete Konzept, bei dem die Englisch-Kurse nicht mehr parallel zu den Mathematik-Kursen stattfinden, sondern bereits zwei Wochen vorher starten. Außerdem konnten sich zum wiederholten Mal die Teilnehmenden bei der Mathematik zwischen zwei verschiedenen Kursvarianten entscheiden: dem Präsenz- und dem Onlinekurs. Der Online-Kurs war ursprünglich für Studienanfänger gedacht, denen es nicht möglich ist, bereits vier Wochen vor Vorlesungsbeginn im Hörsaal zu sitzen. Er erfreut sich jedoch wachsender Beliebtheit. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Kurses nutzen orts- und weitgehend zeitunabhängig interaktive, digitale Lernmaterialien, um eigenständig ihren Wissensstand zu prüfen, Wissenslücken zu schließen oder sich vertiefend mit den Lerninhalten auseinanderzusetzen. Dazu gehört auch das eLearning-Tool MathCoach mit seinen interaktiven und automatisch auswertbaren Tests und Aufgabensammlungen, die alle Studierenden während ihres ganzen Studiums nutzen können.

Nach sechs arbeitsintensiven Wochen gingen am 10. Oktober 2018 die Brückenkurse zu Ende. Bereits nach der ersten Brückenkurs-Woche stellten die Teilnehmenden fest, wie hilfreich es ist, schon vor Studienbeginn Hochschule und Kommilitonen kennen gelernt zu haben – und nicht selten sieht man bereits in der ersten Vorlesungswoche Erstsemester der Mechatronik und der Biomedizinischen Technik in der Pause zusammensitzen.

Das Organisations- und Dozierenden- bzw. Tutorenteam war mit dem Verlauf der diesjährigen Brückenkurse sehr zufrieden und wünscht allen Teilnehmenden einen guten Start und viel Erfolg im Studium.

Artikel drucken

0 Kommentare in “Mit den Brückenkursen leichter ins Studium starten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.