Sie lesen gerade: knowhow@htw saar 2018

knowhow@htw saar 2018

Material- und Energieeffizienz steigern, Kosten sparen, Wettbewerbsvorteile sichern – auf der knowhow@htw saar ging es am 25. Oktober 2018 um den praxisorientierten Erfahrungsaustausch, Forschung und Wissenstransfer rund um das Thema „KMU-Praxis: zukunftsorientiert durch Ressourcen- und Energieeffizienz“. Die Hochschule lud gemeinsam mit dem Transferinstitut FITT gGmbH und dem Umwelt-Meta-Cluster Greater Green zur jährlichen Dialogrunde zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein. Rund 90 Gäste nahmen an der Veranstaltung im neuen Zentralgebäude (Gebäude 10) am Campus Alt-Saarbrücken der htw saar teil.

Nach einleitenden Worten durch den Minister für Finanzen und Europa und Minister der Justiz Peter Strobel stellte Heinrich Munz, Lead Architect Industry 4.0 von KUKA Robotics, die Bedeutung der Digitalisierung, des Internet der Dinge und Industrie 4.0 für ein nachhaltiges Wirtschaften heraus.

Prof. Dr. Dieter Wallach, Geschäftsführer der Ergosign GmbH, erläuterte in seinem Vortrag was unter Lean UX zu verstehen ist und warum Lean UX heute eine effektive Methode zur Entwicklung digitaler Produkte oder Dienstleistungen ist.

Ein konkretes Beispiel für die Verknüpfung etablierter Produkte mit der Erschließung neuer Geschäftsfelder im Bereich der Energieeffizienz stellte Jürgen Rinck, Vorstandsvorsitzender der VENSYS Energy AG, vor. VENSYS revolutionierte als Spin-off der htw saar vor fast 20 Jahren mit einem neuartigen Konzept die Windstromgewinnung in Form getriebeloser Windenergieanlagen. Nun unterstützen die Windenergie-Experten Kunden bei der Entwicklung autarker Energiesysteme, die aufgrund intelligenter Steuerung von Windenergie, Photovoltaik und gegebenenfalls Dieselgeneratoren nicht nur eine verlässliche Stromversorgung sicherstellen, sondern auch die Betriebs- und Energiekosten deutlich senken.

Abgerundet wurden die Praxisvorträge durch einen Beitrag von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Griebsch, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer, über die Forschungsschwerpunkte der htw saar und die vielfältigen Möglichkeiten der gemeinsamen Forschungsarbeit zwischen Unternehmen und Hochschule. Ergänzend dazu präsentierte eine Ausstellung im Erdgeschoss des Zentralgebäudes Exponate aus der Forschungstätigkeit der Hochschule. Zu sehen waren unter anderem eine Anlage zur CO2-Absorption durch Druckwasserwäsche, sowie eine Fischzuchtanlage im Container, die das Start-up Seawater Cubes (ehemals ocean[cube]) gemeinsam mit Prof. Dr. Uwe Waller entwickelt hat. Das Labor für Solare Energiesysteme informierte am Stand über die systematische Untersuchung solarer Wärmepumpensysteme für die Warme- und Stromversorgung von Gebäuden. Gemeinsam mit dem Unternehmen Juchem aus Eppelborn, der Steag New Energies aus Saarbrücken und RUF aus Zaisershofen entwickelte das Forschungsteam um Prof. Dr.-Ing. Christian Gierend Briketts aus biogenen Reststoffen, die am Stand besichtigt werden konnten. Beim abschließenden Imbiss in der neuen Mensa standen die Referenten und Aussteller den Gästen Rede und Antwort.

Interessierte Leserinnen und Leser finden die Präsentationen der Referenten sowie eine Übersicht der Exponate auf der Veranstaltungswebsite der knowhow@htw saar.

Die knowhow@htw saar 2019 findet am 21. November 2019 am Campus Alt-Saarbrücken statt. Nähere Angaben zum Thema und den Referenten finden Sie ab März 2019 auf der Webseite der Hochschule.

Impressionen von der knowhow@htw saar 2018

 

.

 

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “knowhow@htw saar 2018”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.