Sie lesen gerade: Produktivitätspilot für die KMU der Großregion

Produktivitätspilot für die KMU der Großregion

Foto: Shutterstock

PRODPILOT ist eins von derzeit sieben genehmigten Interreg V A Großregion-Projekten der htw saar. Ausgestattet mit einem Gesamtbudget von 2,1 Millionen Euro widmen sich sechs Projektpartner aus Lothringen, Luxembourg, Rheinland-Pfalz, Saarland und der Wallonie in den nächsten vier Jahren der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.

Das Projekt „Produktivitätspilot für die KMU der Großregion“ (PRODPILOT) hat zum Ziel, Unternehmen bei der Analyse und Steigerung ihrer Produktivität zu begleiten. Am Ende des Projektes wird dazu eine Online-Plattform mit einem Selbstanalyse-Werkzeug zur Messung der Produktivität für Unternehmen angeboten werden, mit der Nutzer eigenständig Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität ihres Unternehmens beurteilen können. Ergänzend wird ein Schulungskonzept entwickelt, mit dessen Hilfe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen lernen, relevante Potenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit zu erkennen. Zudem plant PRODPILOT die Einrichtung eines internationalen Produktivitätspreises, um die hohe Wettbewerbsfähigkeit des grenzüberschreitenden Wirtschaftsstandorts weiter zu fördern und sichtbar zu machen.

 

Quelle Piktogramme: Wikimedia Commons

 

PRODPILOT unterscheidet sich von anderen Projekten, die sich mit Verbesserungen in Unternehmen beschäftigen. Meist zielen solche Projekte nur auf die Verbesserung von Arbeitsplätzen oder von einzelnen Prozessen ab. Gerade im Mittelstand fehlt Geschäftsführern oder Führungskräften oftmals ein ganzheitlicher Überblick über das gesamte Spektrum existierender Instrumente. PRODPILOT verschafft diesen Überblick auf eine verständliche Art und Weise über eine Internet-Plattform. Die Unternehmen erhalten einen schnellen Zugang zu allen wichtigen Fragen rund um das Thema Produktivität mit dem Ziel, die Umsetzung von passenden Maßnahmen zu stimulieren.

 

Auf einen Blick: Das PRODPILOT-Konsortium

Mit einem grenzüberschreitenden Konsortium stärkt PRODPILOT die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen entscheidenden Forschungseinrichtungen in der Großregion – darunter die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, die Université du Luxembourg, die Université de Liège, die Université de Lorraine und ed-media, An-Institut der Hochschule Kaiserslautern. ISEETECH unterstützt den Transfer von der Forschung in die Industrie mit einem breiten Netzwerk aus Unternehmen in der Region Lothringen. Als externer Dienstleister begleitet Eurice – European Research and Project Office GmbH – das Projekt in den Bereichen Projektmanagement und Kommunikation.

 

 

Erster Meilenstein: Reifegradmodell zur Analyse und Verbesserung von Produktivität verfügbar

Als ersten Meilenstein im Arbeitsprogramm des Projekts hat das Konsortium ein Modell zur Messung und Bewertung der Produktivität von Unternehmen in der Großregion entwickelt. Den Projektpartnern war es wichtig, neben den Möglichkeiten neuer Technologien und der Digitalisierung zur Produktivitätssteigerung auch wichtige klassische Instrumente zu berücksichtigen. Das resultierende Modell ist eine Kombination aus verschiedenen Modellen der Operational Excellence mit einem Schwerpunkt auf Produktivitätspotentiale. Es wird zunächst als Analysewerkzeug vor allem den Unternehmen zugutekommen, die an den Fallstudien des Projekts teilnehmen. Erfahren Sie mehr über das Reifegradmodell auf der Website.

 

Studie zur Bewertung der Produktivität der Großregion läuft.

Bis Mitte April läuft eine anonyme Studie zum Stand der Umsetzung von Produktivitätspotenzialen in Unternehmen der Großregion. Die Studie fragt gezielt nach der Umsetzung von Instrumenten und Konzepten, die sich zu Steigerung der Produktivität bewährt haben, berücksichtigt aber auch die Potenziale der Digitalisierung und Vernetzung in Prozessen. Teilnehmende Unternehmen können daraus auch für sich neue Ideen, Impulse und Schwerpunkte zur Produktivitätssteigerung im eigenen Unternehmen ableiten. Interessierte Unternehmen können sich per E-Mail wenden an: fiona.loewenkamp@htwsaar.de

Die Projektwebseite finden Sie unter www.prodpilot.eu

 

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Förderprogramms INTERREG V A der Großregion in der Achse „Die Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der Großregion steigern“ gefördert.

Artikel drucken

0 Kommentare in “Produktivitätspilot für die KMU der Großregion”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.