Sie lesen gerade: Mit eigenen Ideen die Selbstständigkeit erproben

Mit eigenen Ideen die Selbstständigkeit erproben

Gerade in schwierigen Zeiten sind Ideen und Unternehmergeist gefragt. Die aktuelle Situation stellt viele Menschen vor neue Herausforderungen. Aber zugleich ergeben sich damit auch Möglichkeiten, Lösungen für aktuelle Probleme zu finden und auf ihre Markttauglichkeit zu testen.

Dazu gab es am 23.11.2020 die Gelegenheit: 24 Studierende der htw saar und der Universität des Saarlandes stellten beim ersten Coachtreffen des Projekts 5 Euro StartUp ihre Geschäftsideen vor, an denen sie seit Anfang November arbeiten. In zwei virtuellen Speed-Dating-Runden präsentierten die Gründer/innen auf Zeit sowohl ihre Ideen als auch ihre Planung für deren Realisierung in den nächsten zehn Wochen. Dabei geht es darum, nicht nur einen Prototypen zu bauen oder einen Business-Plan zu schreiben, sondern diesen tatsächlich an den Markt zu bringen. Im studentischen Gründungswettbewerb starten die Gründer-Teams mit einem Startkapital von 5 Euro und machen bis Ende Januar 2021 Erfahrungen am realen Markt. Keine einfache Aufgabe in Zeiten, in denen sich gefühlt alles nur im Netz abspielt.

Aber mit den anwesenden 16 Coaches – Vertreter/innen der saarländischen Unternehmens-, Gründungs- und Finanzierungsszene – standen den acht Studierenden-Teams erfahrene Persönlichkeiten mit einem breiten Expertenwissen aus allen Bereichen der unternehmerischen Tätigkeit zu Verfügung.

Screenshot: Reintanz/htw saar

Diese Teams stellten sich den kritischen, aber durchweg konstruktiven Coaches:

 Praktikabel by BoRx (Ordnungssystem für Kabel aller Arten zur sicheren Aufbewahrung)

 CleanA (Innovatives Mülleimer-System zur Komprimierung von Pastikmüll)

 help4parents (Beratung für Eltern und Schülern bei technischen Fragen des Home-Schoolings)

 GreenDibbe (Hochwertiges, wiederverwendbares Geschirr für den Außer-Haus-Verkauf von Restaurants)

 {brackets)] GbR (Tool für Lerngruppenfinden in Online-Lehrveranstaltungen)

 NFC (Kontaktloses Ein-/Auschecken in Hotels mit dem Smartphone)

 Mein Regio  (Vertriebsplattform für regionale und ökologische Lebensmittel)

 Break.fast (Morgendlicher Brötchen-Lieferservice)

 

In diesem Jahr wurde des symbolische Startkapital von 5 Euro für jedes des acht Teams vom ahw – Arbeitskreis Hochschule Wirtschaft Freunde und Förderer e.V. gespendet.

Seit Beginn des Projektes „5 Euro StartUp“ hat der studentische Gründungswettbewerb mit der Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB) und der Sparkasse Saarbrücken starke Partner an seiner Seite. So berieten Marco Mathieu und Sascha Benecke beim ersten Coachtreffen die Studierenden zu allen Fragen rund um das Thema Finanzen. Aber das Engagement der Sparkasse Saarbrücken und der SIKB geht noch weit darüber hinaus. Für die besten und innovativsten Ideen haben sie attraktive Preise ausgelobt, die im Februar 2021 vergeben werden sollen.

Durch das Feedback der Coaches gestärkt, werden die acht Teams nun in die Unternehmenswelt entlassen. Ab jetzt erproben sich die Studierenden-Teams über zehn Wochen als echte Unternehmer/innen und suchen am Markt ihren Erfolg. Während der Unternehmensphase treffen die Projektteilnehmenden die Coaches noch zwei Mal. Das nächste Treffen startet am 14. Dezember 2020 und hat das Thema Marktforschung zum Inhalt. Es bleibt also spannend, mit welchen besonderen Ideen die Studierenden-Teams ihre Kunden finden und begeistern wollen.

Wünschen wir Ihnen dafür Energie, Beharrlichkeit und vor allem Gesundheit.

 

Projektteam „5 Euro StartUp“

Profs. Malte Beinhauer, Holger Buck, Stefan Georg Willi Hauser (htw saar) und Sven Heidenreich (Universität) sowie Ulrike Reintanz (Studiumplus) und Moritz Bender (KWT)

 

 

Artikel drucken

Ein Kommentar in “Mit eigenen Ideen die Selbstständigkeit erproben”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.