Sie lesen gerade: Grandiose Abschlusspräsentation im Gründungswettbewerb 5 Euro StartUp

Grandiose Abschlusspräsentation im Gründungswettbewerb 5 Euro StartUp

Wer glaubte, ein Gründungswettbewerb wie der des 5 Euro StartUp funktioniere nur in normalen Zeiten, sah sich am 1. Februar 2021 eines Besseren belehrt. Acht Teams wetteiferten um die Preisgelder, die wie in den Vorjahren von der Sparkasse Saarbrücken und der Saarländischen Investitionskreditbank SIKB zur Verfügung gestellt wurden.

Prof. Dr. Malte Beinhauer organisierte über die Plattform qiqochat für alle Teams im Wettbewerb die Möglichkeit, ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren. Jedes Team hatte auf der Plattform seinen eigenen kleinen Raum, um Dokumente einzustellen, Videos zur Verfügung zu stellen und eine Präsentation zu halten.

 

Die Jury (bestehend aus Vertretungen der Sponsoren, der Kammern und der htw saar) folgte ebenso wie das Betreuerteam der Hochschule (Ulrike Reintanz, Prof. Dr. Holger Buck, Prof. Dr. Stefan Georg, Prof. Willi Hauser, Rechtsanwalt Oliver Graj), die Coaches aus der saarländischen Wirtschaft und der Gründungsteams der Kammern sowie die zahlreichen Gäste den Teams von (virtuellem) Raum zu Raum und machten sich ein Bild von den vielfältigen Geschäftsmodellen. Dabei wurde deutlich, dass die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit für die Studierenden eine große Rolle spielen. Diese Fokussierung spiegelt sich auch bei den Gewinnern wider.

Den Nachhaltigkeitspreis im Wert von 500 Euro, gestiftet von der Sparkasse Saarbrücken, verlieh Uwe Johmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Saarbrücken, an das Team von Green Dibbe. Die Studierenden des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaftslehre an der htw saar Lukas Gödderz, Tim Scheuermann und Maximilian Hublé entwarfen eine wiederwertbare Box, die insbesondere Lieferdienste von Speisen nutzen können, um Pizza und Pasta für die Auslieferung nicht in Pappe und Kunststoff verpacken müssen, die anschließend im Müll landen. Stattdessen lassen sich die spülmaschinenfesten und mikrowellengeigneten Boxen – finanziert über ein Pfandsystem – immer wieder nutzen. Das schont auf Dauer die Umwelt und die Kasse der Gastronomen und Verbraucher.

Mit dem Innovationspreis der  Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB), ebenfalls im Wert von 500 Euro, zeichnete die Vorstandsvorsitzende der SIKB, Doris Woll, das Team CleanA aus. Die drei Studentinnen der Betriebswirtschaftslehre an der htw saar, Annika Allgeier, Carolin Freude und Anna Holzer, entwickelten einen speziellen Mülleimer für die Abfälle, die in die gelbe Tonne bzw. den gelben Sack gehören. Mit dem Abfalleimer lässt sich der Müll gleich im Haus zusammenpressen, so dass er im Sack oder der Tonne weniger Platz beansprucht. So gehören überfüllte Abfallsäcke und Tonnen, die für Haushalte zu klein bemessen sind, schon bald der Vergangenheit an.

Für das beste Geschäftsmodell wurden Johanna Marx und Christian Boiger vom Team Praktikabel mit einem Preisgeld von 1.000 Euro ausgezeichnet. Die Studierenden des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen haben sich einem Problem angenommen, das heutzutage fast jeder kennt: Eine große Zahl von Ladekabel liegt irgendwo als Knäuel unaufgeräumt in einer Schublade im Schrank. Benötigt man ein Kabel, beginnt der große Entwirrungsprozess. Mit der Lösung von Praktikabel lassen sich all diese Kabel aufgerollt und aufgeräumt im Schrank verstauen. Dabei ist die Disk zur Kabelaufbewahrung vielseitig anpassbar, so dass sie sich für ganz unterschiedliche Kabel eignet.

Die Jury waren von der Produktentwicklung der Kabel-Disk und der Präsentation des Geschäftsmodells so angetan, dass Uwe Johmann und Doris Woll den Studierenden sogar eine VIP-Betreuung bei einem Finanzierungsantrag ihrer Geschäftsidee versprochen haben. Foto: Praktikabel

Unabhängig davon, ob das Geschäftsmodell mit einem Preisgeld ausgezeichnet wurde, betonten die teilnehmen Studierenden, dass das Projekt 5 Euro StartUp zwar ausgesprochen arbeitsintensiv sei, aber dennoch zu den besten Erfahrungen zähle, die sie im Laufe des Studiums gemacht haben.

Das 5 Euro StartUp-Projektteam und die htw saar bedanken sich im besonderen Maße bei den Coaches, die den jungen Unternehmen immer mit Rat und Tat zur Seite standen: Heiko Banaszak (b+p Beratung und Personal), Benjamin Bencivinni (KommanichtPunkt), Moritz Bender (KWT – Universität des Saarlandes Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer), Sascha Benecke (Sparkasse Saarbrücken), Thorsten Bost (ting Beratungs-GmbH), Carolin Guilment-Fuchs (Regionalverband Saarbrücken
FD Regionalentwicklung und Planung), Sarp Hepturk (Katcon R&D Center Luxembourg), Jannik Jost (Fitt GmbH), Prof. Dr. Stefan Jung (Dr. Jung und Lang Ingenieure GmbH
Geotechnik und Umwelt), Felix Kirschstein (htw saar Place to x), Dr. Friedbert Maier (Steuerberatungsgesellschaft mbH), Marco Mathieu (Saarländische Investitionskreditbank SIKB), Darius Nadery (Handwerkskammer des Saarlandes), Dr. Thomas Pitz (IHK des Saarlandes), Bernd Pohl (Testfabrik AG), Lars Schilsong (NUR OBEN IST PLATZ) und Kate Wolf (Immobilien/Sprachen/Relocation).

Der Dank geht auch an die Jury des 5 Euro StartUp: Gudrun Jakobs (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Referat B/1 Gründungen, Nachfolge, Förderung Unternehmertum), Uwe Johmann (Mitglied des Vorstandes des Sparkasse Saarbrücken), Prof. Dr. Andy Junker (Vizepräsident für Studium, Lehre und Internationalisierung an der htw saar), Darius Nadery (Handwerkskammer des Saarlandes), Dr. Frank Thomé (IHK-Hauptgeschäftsführer) und Doris Woll (Vorsitzende des Vorstandes der SIKB).

 

Die Finalisten-Teams und ihre Geschäftsideen

1.) Praktikabel by BoRx

Johanna Marx, Christian Boiger

Wie bringt man Ordnung in den Kabelsalat? Dieses Problem will das Team mit ganz speziellen Disks lösen. Jedes Kabel, egal ob vom Tablet, Laptop oder Smartphone, wird zukünftig auf speziell anpasste Disks aufgewickelt und ist so bruchsicher verwahrt. Die Disks selbst lassen sich mit Magneten verbinden, so dass auch sie übersichtlich und ordentlich verstaut werden und bei Bedarf auch schnell wieder zur Hand sind.

 


2.) CleanA

Annika Allgeier, Anna Holzer, Carolin Freude

Der Gelbe Sack wird abgeschafft und durch die gelbe Tonne ersetzt. Leider hat sie ein begrenztes Volumen. Damit dies optimal genutzt werden kann, hat das Team einen neuen Typus von Mülleimer entwickelt, der den Plastikmüll mit einer eingebauten Presse auf das kleinstmögliche Volumen komprimiert.

 


3.) help4parents

Maximilian Laudwein, Gawan Chekh Nabo, Marco Peters, Sarah Schnoor

Home-Schooling wird auch zukünftig eine Rolle spielen und damit viele Eltern vor vielfältige Herausforderungen stellen. Zumindest bei technischen Fragen scheint Hilfe in Sicht.  Mit einer selbst entwickelten Plattform/Website will diese Gruppe Eltern und Schülern Hilfe im Umgang mit Online-Tools anbieten.

 


4.) GreenDibbe

Tim Scheuermann, Lukas Gödderz, Maximilian Huble

Da ab 2021 Einwegverpackungen verboten sind, hat dieses Team nachhaltige und wiederverwendbare Materialien entwickelt. Ihre Zielgruppe sind Restaurants, die damit ihre Speisen in hochwertiger Form außer Haus liefern können und so eine besser Alternative zu Styropor- und Pappkartons bekommen.

 


5.) {brackets)] GbR

Thomas Schorr, Abdussamed Yeter, , Sebastian Dewes

Dieses Team greift ein Problem aus dem Bereich der Online-Lehre aus. Wenn Studierende nur von zu Hause via Bildschirm den Lehrveranstaltungen folgen können, dann ist es schwer, Lerngruppen zu finden und zu gründen. {bracket} hat ein Portal entwickelt, auf dem Dozenten ihre Parameter für Lern- oder Projektgruppen hinterlegen und Studierende so schnell und einfach in geeignete Gruppe finden und dadurch erfolgreicher studieren.

 


6.) NFC

Herdem Eke, Fabian Blechschmidt, Cihat Eke

Mit dem Smartphone das Ein- und Auschecken in Hotels sowie alle zusätzlichen Services und Dienstleistungen dort bis hin zur Rechnung kontaktlos abzuwickeln, diese Aufgabe hat sich das Team NFC gestellt. Ziel ist es, dafür eine technisch ausgereifte und anwenderfreundliche Lösung zu schaffen, die Hotels und ihre Gäste schützt, aber trotzdem Publikumsverkehr ermöglicht.

 


7.) Mein Regio

Frank Lorenz, Christian Marosz

Wenn Menschen in kritischen Zeiten nicht so gern zum Einkaufen in die Geschäfte gehen, dann sollen frische Nahrungsmittel ihren Weg zum Kunden finden. Das will das Team mit einem Online-Shop erreichen, in dem Bauern aus der Region St. Wendel ökologisch hochwertige Produkte anbieten, die die Kunden geliefert bekommen oder sich direkt vom jeweiligen Produzenten abholen können.

 


8.) Break.fast

Mozdahir Hussain, Abdellatif El-Atoute, Petros Tanousa, Gideon Amalanathan, Yorick Meiser

Wie wäre es, auch unter der Woche morgens frische Brötchen auf dem Tische zu haben, ohne deshalb früher aufstehen zu müssen? Diesen gelungenen Start in den Tag möchte das Team mit seiner Geschäftsidee unterstützen. Per Webseite können Kunden ihre Bestellungen bis 17 Uhr eingeben und haben dann am nächsten Morgen die knusprigen Brötchen des lokalen Bäckers und bei Wunsch auch eine kleine Auswahl an Tee und Belag an der Tür.

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “Grandiose Abschlusspräsentation im Gründungswettbewerb 5 Euro StartUp”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.