Sie lesen gerade: IoT zum Anfassen am Campus Alt-Saarbrücken

IoT zum Anfassen am Campus Alt-Saarbrücken

Gemeinsam mit Industriepartnern hat das EmRoLab (https://emrolab.htwsaar.de) die Inhalte und notwendige Infrastruktur geschaffen, um Studierenden spannende Projekte rund um die Themen IoT und LoRa anzubieten. Bereits im vergangenen Wintersemester fiel der Startschuss für zwei neue Wahlpflichtmodule in den Ingenieurwissenschaften. In den beiden Modulen wird die gesamte Datenverarbeitungskette betrachtet.

Das Modul „IoT-Anwendungen“ fokussiert den ersten Teil des IoT-Datenstroms. Hier erlernen die Studierenden die Grundlagen aus den Bereichen IoT-Sensor-Software-Systeme zur Datenerfassung sowie LoRa und LoRaWAN zur Long-Range-Datenübertragung. Mit diesem Rüstzeug ausgestattet konzipieren und realisieren sie dann spannende Projekte beginnend mit dem Aufbau und der Programmierung entsprechender IoT-Geräte bis hin zur effizienten Datenübermittlung mittels LoRa-Technologien. Hierzu stellt das EmRoLab Hardware-Kits mit LoRa-fähigen Low-Power-Mikrocontrollern und ein breites Spektrum an Sensoren zur Verfügung. Abgerundet wird das System durch mobile und stationäre LoRaWAN-Antennen, die den Zugang zum The Things Network (TTN) ermöglichen. Das stationäre System wurde im Sommersemester mit Unterstützung unseres Industriepartners dimeto GmbH am Campus Alt-Saarbrücken in Betrieb genommen und steht allen Interessierten zur freien Verfügung.

 

EmRoLab IoT Box. Foto: Martina Lehser/htw saar

In dem Modul „Microservices in industriellen Anwendungen“ wird der hintere Teil des Datenstroms mit Aufgaben rund um die Datenverarbeitung betrachtet. Unterstützt durch unseren Industriepartner abat+ GmbH erlernen die Studierenden die Konzeption und Realisierung entsprechender Microservices. Beide Punkte sowie die angewendeten Workflows und Tools richten sich nach Best Practices direkt aus der Praxis. Auch für dieses Modul wurde für die Studierenden eine entsprechende Infrastruktur mit leistungsstarken Werkzeugen geschaffen. So können sie unter anderem umfassende CI/CD-Pipelines oder Container-Plattformen wie Kubernetes für ihre Microservice-Projekte erkunden und einsetzen.

 

 

Beide Module gehen im kommenden Wintersemester in die nächste Runde und stehen allen Interessierten mit Programmierkenntnissen offen.

 

Beteiligte: Eric Wagner, Christoph Karls, Steffen Knapp, Martina Lehser

Artikel drucken

0 Kommentare in “IoT zum Anfassen am Campus Alt-Saarbrücken”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.