Sie lesen gerade: “Fintechs greifen an wie Piranhas”

“Fintechs greifen an wie Piranhas”

Im Sommer hatte ich die Möglichkeit mit Studenten der htw saar im Rahmen der Workshop-Reihe „Start-Ups und neue Geschäftsmodelle“ zum Thema „Banken vs. Fintechs – Coopetition als Strategie-Ansatz“ zu diskutieren. Anschließend traf ich Prof. Dr. Markus Thomas Münter in der comdirect. An der htw saar ist er Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere für Mikroökonomie. Das Uni-Magazin Unicum kürte ihn erst kürzlich zum „Professor des Jahres“ in der Kategorie Wirtschaftswissenschaften und Jura. Wir haben die Gelegenheit für ein ausführliches Gespräch über die Chancen der Zusammenarbeit zwischen Banken und Fintechs genutzt

Im ersten Teil des Interviews formuliert Prof. Münter eine Vielzahl spannender Thesen zur neuen Wettbewerbssituation im Finanzmarkt und den Einfluss der großen branchenfremden Player auf die etablierten Banken. Die Kernaussagen im Überblick:

  • Ein Erfolgsparameter der Fintechs kann die nahtlose Integration der Bezahldienstleistung in ein bestehendes Geschäftsmodell sein.
  • Menschen unter 30, die Digital Natives, haben eine hohe Affinität zu den Over-The-Top Playern, wie Google, Facebook und Amazon.
  • Wenn Amazon entscheiden würde, seine Payment-Dienstleistung zu einer Voll-Bank mit Girokonto auszubauen, dann würden das voraussichtlich viele Kunden spannend und akzeptabel finden.

Hier sehen Sie Prof. Münter im Interview:

Artikel drucken

0 Kommentare in ““Fintechs greifen an wie Piranhas””

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.