Sie lesen gerade: Von der Hochschule in den Beruf

Von der Hochschule in den Beruf

Im Dezember 2017 besuchte Dirk Schütz, Geschäftsführer und Chefredakteur von kulturmanagement.net und Kulturpersonal, die Studierenden des Master-Studiengangs Kulturmanagement, um sie auf den zukünftigen Arbeitsmarkt im Kulturbereich vorzubereiten.

Der Workshop begann mit einer Einführung in die aktuelle Arbeitsmarktsituation und griff dabei vielfältige Berufsbilder in der Kulturbranche auf. Im Mittelpunkt standen zukünftige Entwicklungen verschiedener Sparten, Besonderheiten und Herausforderungen, mit denen die Studierenden nach ihrem Abschluss konfrontiert werden. Das Themenspektrum reichte von gegenseitigen Erwartungen der Arbeitnehmer und -geber über die aktuellen Ansprüche in Bezug auf Vergütung bis hin zu Marktnischen und zukünftige Jobchancen. Schütz stütze die vorgestellten Entwicklungen am Arbeitsmarkt auf eine eigens durchgeführte Studie basierend auf Online-Stellenanzeigen von Kulturorganisationen. Dadurch erlangten die baldigen htw saar-Absolventen einen guten Überblick über potentielle Arbeitsfelder und deren aktuelle Kapazitäten für Berufseinsteiger. Es stellte sich heraus, dass Großstädte wie München, Frankfurt oder Leipzig mittlerweile weniger Stellen ausschreiben als kleine bis mittelgroße Städte und Regionen. Freie Stellen bestehen besonders in den Bereichen Projektdurchführung, Marketing/PR und Organisationsleitung/Führungsaufgaben. Für die Bereiche Finanzmanagement, Controlling und Verwaltung ist eine steigende Tendenz an Jobangeboten festzustellen.

Es folgte eine individuelle Beratung der Studierenden anhand ihrer Bewerbungsunterlagen. In offener Runde wurden Verbesserungsvorschläge diskutiert und Schwerpunkte der jeweiligen Profile herausgearbeitet. Anschließend teilten sich die Studierenden in kleine Gruppen auf, um ein wertebasierendes Interview durchzuführen. Es sollte ein typisches Vorstellungsgespräch simulieren, bei dem besonders der Charakter und die persönlichen Werte wie Transparenz, Vertrauen und Mut der Bewerber im Vordergrund stehen. So konnten die Studierenden ihre eigenen Stärken und Schwächen herausfinden und sind nun auf zukünftige Bewerbungsgespräche besser vorbereitet.

Auch analysierte Schütz mit den Studierenden aktuelle Stellenanzeigen aus den verschiedenen Bereichen, um die Absichten, gewünschten Profile und Erwartungen der Kulturinstitutionen an die Bewerber und Bewerberinnen zu verdeutlichen. Für die zukünftigen Absolventen wurde deutlich, welche Schwerpunkte der jeweiligen Kulturinstitution von Bedeutung sind und wie die Profile und Kompetenzen zu den Stellenausschreibungen passen.

Der Master-Studiengang Kulturmanagement dankt Dirk Schütz ganz herzlich, dass er den weiten Weg nach Saarbrücken auf sich genommen hat, um die Studierenden voller Motivation und Zuversicht in die zukünftige Berufswelt zu führen.

Ein Workshop mit Dirk Schütz von Kulturpersonal und kulturmanagement.net bereitete Master-Studierende auf den Berufseinstieg in der Kulturbranche vor.
Artikel drucken

0 Kommentare in “Von der Hochschule in den Beruf”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.