Sie lesen gerade: Spielen zu Hause

Spielen zu Hause

Bereits zum zweiten Mal konnten Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit der htw saar für eine Teilnahme am Studienangebot „Spielen zu Hause“ ausgezeichnet werden. Die Verleihung der Zertifikate erfolgte durch eine Vertreterin des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie gemeinsam mit den verantwortlichen Koordinatorinnen von SOS-Kinderdorf Saarbrücken und Merzig sowie den begleitenden Dozentinnen der Fakultät für Sozialwissenschaften im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

Geehrt wurden 13 Spielbegleiterinnen, die in 20 häuslichen Spielterminen Eltern mit Kindern im Alter zwischen 6 Monaten und 3 Jahren zum gemeinsamen Spielen angeleitet hatten. Sowohl vor als auch während der Teilnahme wurden sie durch Mitarbeiterinnen des SOS-Kinderdorfs sowie von der htw saar geschult und fachlich begleitet. Das SOS-Kinderdorf und die Dozentinnen Prof. Dr. Kerstin Rock und Dr. Sandra Hahn ermöglichten Reflexionsgruppen sowie begleitende Seminare. Diese wurden von den Teilnehmerinnen sehr gerne angenommen.

Auch die Familien in Merzig und Saarbrücken freuten sich über die Möglichkeit, ein Teil des Angebotes zu sein. Die positive Rückmeldung in den Abschlussgesprächen bestätigt dies und bekräftigt alle Mitwirkenden, das mittlerweile etablierte Angebot an der htw saar weiterzuführen. Martina Engel-Otto vom Ministerium begrüßte die Weiterführung ausdrücklich und verwies auf die zugesagte Förderung. Ein weiterer Durchgang im Sommersemester 2017  ist somit bereits geplant.

 

Spielen_zu_Hause
Insgesamt 13 Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit erhielten ein Zertifikat für ihre Teilnahme an dem gemeinsamen Angebot „Spielen zu Hause“ von htw saar und SOS Kinderdorf e.V.
Artikel drucken

0 Kommentare in “Spielen zu Hause”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.