Sie lesen gerade: Im Land der tausend Pagoden

Im Land der tausend Pagoden

Über fünf Jahrzehnte war Myanmar ein abgeschottetes Land. Erst vor wenigen Jahren öffnete es sich der Welt und lockt mit seinen faszinierenden Pagoden, den atemberaubenden Landschaften und seinen freundlichen Bewohnern nun immer mehr Touristen an.

Genau hier setzt der Förderverein Myanmar e.V. mit dem Tourism Assistant Project an. Dieses bildet junge Burmesen in neun Monaten zu Tourismus-Assistenten aus und verhilft ihnen so zu Arbeitsmöglichkeiten im boomenden Tourismussektor.

Bereits zum zweiten Mal reisten im Herbst 2017 Studierende der htw saar für sechs Wochen nach Mandalay. Im Rahmen von Service Learning unterstützten Eva, Malena, Evi und Ronny den Förderverein vor Ort bei der Durchführung des Tourism Assistant Projects. „Unsere Aufgabe in Myanmar war es, angehenden einheimischen Touristikfachkräften Englisch, Standard-Software und die Grundlagen der Betriebswirtschaft beizubringen. Von Montag bis Freitag unterrichteten wir die Themen Unternehmensführung, Finanzplan, Businessplan und Marketing, immer mit Fokus auf die Tourismusbranche“, erzählt Malena, die Internationales Tourismus-Management studiert.

Außerhalb des Unterrichts konnten die vier Studierenden mit ihren Tourismusschülern Land und Kultur kennenlernen. „Die Ausflüge waren praktisch die Vorbereitung für ihre spätere Tätigkeit im Tourismus – wir waren in der Rolle der europäischen Kunden“, berichtet Ronny, der Internationale Betriebswirtschaft studiert und acht Jahre in Indien gelebt hat.

Für die Saarbrücker Studierenden war die Reise nach Myanmar ein unvergessliches Erlebnis. Insbesondere von dem interkulturellen Austausch nehmen sie viel mit nach Hause. „Man hatte das Gefühl, dass die Menschen mit sehr wenig sehr zufrieden sind und immer ein Lächeln im Gesicht haben.“, reflektiert Eva. Von den aktuellen politischen Spannungen im Land bekamen die Saarbrücker Studierenden kaum etwas mit. „Trotz der schockierenden Ereignisse in verschiedenen Teilen des Landes fühlten wir uns sicher und wurden überall herzlich aufgenommen“, erzählt Evi.

Die Teilnahme an Service Learning und insbesondere dem Tourism Assistant Project können die vier nur weiterempfehlen: „Der Tourismus bringt viel Geld in das Land und mit diesem Projekt können viele junge Menschen in Myanmar nachhaltig unterstützt werden. Vielen Dank an die htw saar, dem Förderverein Myanmar e.V. sowie den Sponsoren, dass sie uns diese Reise ermöglicht haben.“

 

 

Service Learning

Service Learning ist eine Lehrmethode, die Engagement für die Gemeinschaft mit fachlichem Wissen verbindet. Bereits seit 2011 haben Studierende der htw saar die Möglichkeit, im Rahmen dieses Lehransatzes Projektpartnern einen „Service“ durch Problemlösungen anzubieten und dabei ihr im Studium erlerntes Wissen anzuwenden. Zusätzlich ermöglicht das Projekt die Entwicklung und Erweiterung sozialer Sensibilität und sozialer Verantwortung.

Am 17. Januar 2018 fand an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften die Abschlussveranstaltung der aktuellen Projektphase statt, bei der die Studierenden ihre Service Learning-Projekte und Ergebnisse vorstellten. Dekan Prof. Dr. Steffen Hütter und Betreuer Gerd Weisgerber zeigten sich von dem Engagement der Studierenden beeindruckt und bedankten sich bei den Projektträgern für die gute Zusammenarbeit.

Im kommenden Sommersemester können Studierende aller Fakultäten der htw saar wieder an Service Learning-Projekten teilnehmen. Interessierte wenden sich an Gerd Weisgerber.

Alle Informationen zu Service Learning an der htw saar

 

Am 17. Januar 2018 fand an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften die Abschlussveranstaltung des Wahlfaches Service Learning statt.

Übersicht der Service Learning-Projekte im Wintersemester 2017/18:

  • Mitwirkung bei der Ausbildung von Touristik-Fachkräften in Myanmar
  • Mithilfe bei der Betreuung von älteren Menschen im Rahmen des Projektes „Klingelzeichen“ des Regionalverbandes Saarbrücken
  • Nachhilfeprojekte mit dem Jugendhilfezentrum der Stadt Saarbrücken
  • Mithilfe bei der Nachmittagsbetreuung von Grundschulkindern der Grundschule am Wallenbaum
  • Analyse zur fairen Abwicklung des Versandes des Fair-Handelszentrum Südwest e.G.
Artikel drucken

0 Kommentare in “Im Land der tausend Pagoden”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.