Sie lesen gerade: Sport verbindet

Sport verbindet

Vom 15. bis 28. Juli 2018 fand in Coimbra in Portugal die vierte Auflage der European Universities Games (EUG) statt. Rund 4.000 Studierende aus Europa von über 300 Hochschulen nahmen an dem internationalen Wettbewerb teil. In insgesamt 13 Sportarten wurden Wettkämpfe ausgetragen.

Die htw saar-Studenten Nico Berhard, Tristan Gläs und Lukas Kurfer hatten sich gemeinsam mit zwei Studierenden der Universität des Saarlandes für die Tischtennis-Meisterschaften qualifiziert und traten als Wettkampfgemeinschaft der beiden Hochschulen an. Im Mannschaftswettbewerb spielten die Saarbrücker Sportler gegen Mannschaften der Universitäten Sheffield (England), Marmara (Türkei) und Ostrava (Tschechien). Leider musste sich das Team der Wettkampfgemeinschaft der htw saar und der UdS im Einzel-, Doppel- sowie Mannschaftswettbewerb ihren starken internationalen Gegnern geschlagen geben.

Trotz des vermeintlichen sportlichen Misserfolges hatten die Saarbrücker Studierenden eine tolle Woche in Coimbra: „Die Stimmung und der mannschaftliche Zusammenhalt waren über den Wettbewerb hinweg herausragend. Die Leute waren sehr freundlich und wir haben viele neue Kontakte geknüpft. In unserer Freizeit, durch das frühe Ausscheiden bedingt, feuerten wir andere Teams an.“

Und was wäre ein großes Sport-Event ohne eine entsprechende Eröffnungsveranstaltung? Der portugiesische Präsident Marcelo Rebelo de Sousa eröffnete die European Universities Games an der historischen Universität von Coimbra, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, höchstpersönlich. Bei verschiedenen Eröffnungsreden wurde die zentrale Bedeutung von Sport hervorgehoben.

„In Zeiten politischer Ungewiss- und Unzufriedenheit, allgegenwärtigen Terrorismus und Uneinigkeit in der europäischen Union ist es schön zu sehen, dass verschiedene Nationen trotzdem zusammenkommen können. An der Aussage „Sport verbindet“ scheint viel Wahres dran zu sein. Gerade in diesem Kontext ist es wichtig zu verstehen, dass Konsens, Zusammenarbeit und die Schaffung von Perspektiven weiterhin möglich sind, wenn der Wille dafür da ist und sich alle Beteiligten dafür einsetzen. Wenn es beim Sport geht, wieso nicht anders?“, finden die htw saar-Studierenden.

„Auf zwei großen Bildschirmen wurden die auf Portugiesisch vorgetragenen Reden zeitgleich übersetzt. Drohnen streuten Luftaufnahmen des Platzes ein, der aus der Luft sehr imposant aussah! Abschließend gab es eine wunderbare Lichtschau, die auf die Mauern der Universität projiziert wurde, die sowohl die Geschichte Portugals als auch die verschiedenen Sportarten der diesjährigen European Universities Games darstellte.“ Eine unvergessliche Angelegenheit und eine bereichernde Erfahrung für die Studierenden aus Saarbrücken.

Die European Universities Games sind eine Multisport-Veranstaltung, an der Sportlerinnen und Sportler europäischer Hochschulen teilnehmen. Sie werden seit 2012 alle zwei Jahre in wechselnden Hochschulstädten innerhalb Europas ausgetragen. Die EUG werden organisiert von der European University Sports Associations.

 

Gruppenfoto Tischtennis-Team der htw saar
Die htw saar-Studenten Nico Berhard, Tristan Gläs und Lukas Kurfer traten mit zwei Studierenden der UdS als Wettkampfgemeinschaft im Tischtennis bei den European Universities Games in Coimbra (Portugal) an.

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “Sport verbindet”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.