Sie lesen gerade: Motor für die deutsch-französische Wirtschaftsregion

Motor für die deutsch-französische Wirtschaftsregion

Über 1.000 Studierende schließen jedes Jahr ihr Studium an der htw saar erfolgreich ab. Seit nunmehr fünf Jahren zelebrieren wir den Studienabschluss unserer Graduierten mit der GradNight und der anschließenden Night of the Profs im E WERK in Saarbrücken. In diesem Jahr findet die GradNight am 13. Juli 2019 statt. Hochschulangehörige, Freunde und Verwandte sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Graduierten ihren Abschluss zu feiern.

Viele Sponsoren helfen uns dabei, die GradNight zu einem unvergesslichen Erlebnis für unsere Graduierten zu machen. In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen einige dieser Sponsoren vor, die, wie Sie lesen werden, die Hochschule nicht nur bei der GradNight unterstützen.

 

Gastbeitrag der SaarLB im Rahmen der GradNight 2019

Die SaarLB ist bereits langjähriger Unterstützer der GradNight. Als deutsch-französische Regionalbank mit Sitz in Saarbrücken freuen wir uns dazu beizutragen, den Absolventen der Region einen feierlichen Abschluss ihres Studiums zu ermöglichen. Die Zusammenarbeit sowohl mit der htw saar als auch ihren Instituten ist uns sehr wichtig und fokussiert sich vor allem auf die Ausbildung von dualen Studierenden im ausbildungsintegrierten Bereich beziehungsweise im kooperativen Studium. Jährlich beschäftigen wir so bis zu 35 Praktikanten und Werkstudenten, die ihre Abschlussarbeiten bei der SaarLB verfassen oder praktische Erfahrungen in verschiedensten Abteilungen unserer Bank sammeln. Daneben freuen wir uns natürlich auch über Absolventen, die sich für einen Berufseinstieg bei der SaarLB entscheiden – beispielsweise in Form unseres neu entwickelten Traineeprogrammes.

Du stehst kurz vor Ende deines Studiums oder hast bereits einen guten Abschluss in der Tasche? Du zeichnest dich durch ein selbstständiges, leistungsbereites Handeln aus und dich interessieren sowohl das Arbeiten am Markt als auch die vielfältigen Aufstiegsmöglichkeiten einer Bank?

Dann bewirb dich jetzt für eines unserer Traineeprogramme bei der deutsch-französischen Regionalbank!

Geleitet von Spezialisten auf ihrem jeweiligen Gebiet kannst du dein theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen und gleichzeitig an verschiedenen Projekten mitwirken. Der Trainee bei der SaarLB durchläuft innerhalb von zwölf Monaten im Rahmen eines individuellen Entwicklungsplans durch Hospitationen die diversen Einheiten einer Bank vom Firmenkundengeschäft über Immobilien- und Projektfinanzierungen hin zum Treasury und den Bereichen Finanzen, Controlling und Steuerung.

Selbstverständlich wirst du über die gesamte Dauer des Traineeprogramms von einem fest zugeordneten Paten aus einem der Fachbereiche begleitet. Falls du währenddessen bei deinen Vorgesetzten überzeugen kannst, bietet Dir die SaarLB darüber hinaus die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes in Form eines Einsatzes in Straßburg oder Paris. Ergänzt wird dieses Programm durch abwechslungsreiche Schulungen und der Teilnahme an einem Round-Table zum Kennenlernen des Vorstandes.

Mit einer Bilanzsumme von rund 14,9 Mrd. € zum 31.12.2018 und etwa 521 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versteht sich die SaarLB nicht zuletzt wegen ihrer Ausrichtung auf Nachhaltigkeit als Motor für die deutsch-französische Wirtschaftsregion. Zu dem breiten Spektrum von Kunden gehören neben Firmen- und Immobilienkunden auch vermögende Private. In ihrem Auftrag und Leitspruch – Weitsicht durch Nähe – konzentriert sich die SaarLB vor allem auf den Mittelstand. So wird wirtschaftliche Weitsicht mit menschlicher Nähe kombiniert und fließt als Maxime in die tägliche Arbeit ein für eine Partnerschaft auf Augenhöhe.

Vervollständigt wird das Portfolio durch ein attraktives und leistungsgerechtes Gehaltsmodell nach Tarifvertrag sowie vielfältigen Förderungsmöglichkeiten.

Fühlst du dich angesprochen? Dann schick uns deine ausführliche Online-Bewerbung auf unserem Bewerberportal.

www.saarlb.de

 

Foto: SaarLB
Artikel drucken

0 Kommentare in “Motor für die deutsch-französische Wirtschaftsregion”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.