Sie lesen gerade: Unfallanalytik hautnah erleben

Unfallanalytik hautnah erleben

Unfallrekonstruktion, Plausibilitäts- und Kompatibilitätserklärungen, Vermeidbarkeitsbetrachtungen sowie die Beweissicherung nach einem Unfall gehören neben einer Vielzahl an weiteren Aufgaben zum Alltag eines Kfz-Sachverständigen.

Im Rahmen der Wahlpflichtfach-Vorlesung Grundlagen der Unfallanalyse haben die Studierenden der Fahrzeugtechnik an der htw saar die Möglichkeit, allerhand über die Tätigkeiten eines Kfz-Sachverständigen zu erfahren – sowohl theoretisch als auch praktisch.

So nahmen die Studierenden Im Juli 2019 am Praxistag der HMS-Sachverständigen in Saarwellingen/Schwarzenholz teil und konnten vor Ort ihre in der Vorlesung gewonnen Kenntnisse an vielen praktischen Beispielen verinnerlichen.

Von der Nachstellung eines Heckaufpralls über den klassischen Parkrempler bis hin zum Vorfahrtsunfall und der Mehrfachkollision: Die Mitarbeiter der HMS – Sachverständigen setzten alle Hebel in Bewegung, um den Studierenden möglichst viele Szenarien zu liefern, wie es tagtäglich auf den deutschen Straßen aussehen kann. Neben den zahlreichen Crashszenarien konnten die Studierenden das Vorgehen eines Sachverständigen an einer Unfallstelle nicht nur beobachten, sondern auch aktiv daran teilhaben, wie die Beweise nach einem Unfall gesichert und dokumentiert werden.

 

 

Darüber hinaus konnten die in der Theorie erlernten Grundlagen durch die Praxis zusätzlich untermauert werden. So erlangten die Studierenden durch diesen Praxistag ein besseres Gefühl für die Geschwindigkeiten und die daraus resultierenden Schadensbilder. Außerdem wurden verschiedene Fragestellungen intensiv behandelt: zum Beispiel woran man anhand der Spuren schon vor Ort erkennen kann, welcher der Kontrahenten vermutlich der Unfallverursacher ist.

Wie wichtig die Sicherung der Beweise für den Unfallgeschädigten ist und wie man selbst als Laie am besten die Unfallschäden nach einem Unfall dokumentiert, wenn man einmal selbst in einen Unfall verwickelt ist, wurde uns ans Herz gelegt. Denn Kfz-Sachverständige werden von Geschädigten oftmals nicht direkt zur Unfallstelle gerufen, sondern erst später eingeschaltet, wenn die Unfallschäden schon einige Wochen alt sind.

Für uns, die Studierenden der Fahrzeugtechnik ist klar, der Berufsalltag eines Sachverständigen ist abwechslungsreich und hat allerhand spannende Inhalte zu bieten, denn jeder einzelne Unfall ist individuell. Wir möchten uns recht herzlich bei den HMS-Sachverständigen für ihre Bemühungen und Kompetenzen bedanken und können allen anderen Fahrzeugtechnik-Studierenden, das Wahlpflichtfach Grundlagen der Unfallanalyse nur weiterempfehlen.

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “Unfallanalytik hautnah erleben”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.