Sie lesen gerade: Praxis hautnah erleben

Praxis hautnah erleben

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes ist besonders für ihre praxisbezogenen Lehrmethoden bekannt. Um diesem Ruf treu zu bleiben bietet Prof. Dr.-Ing. Michael Sauer jährlich eine zweitägige Exkursion an, bei der Unternehmen verschiedener Industriebranchen besucht werden. Bei den Teilnehmern handelt es sich um Studierende aus dem Master-Studiengang Engineering und Management mit der Vertiefungsrichtung Prozesstechnik und dem Bachelor-Studiengang Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik. Im Sommersemester 2019 führte die Reise zur Biogasanlage Boppard, Caterpillar Energy Solutions GmbH, dem deutschen Pumpenmuseum bei GEA Hilge und zur Schottel GmbH.

Die erste Station war das Unternehmen Caterpillar Energy Solutions GmbH in Mannheim, das auch unter dem ehemaligen Namen Motorenwerke Mannheim (MWM) bekannt ist. Hier werden Gasmotoren zu Gewinnung elektrischer Energie produziert. Nach einer kurzen Präsentation zur Entstehungsgeschichte und Reichweite der Firma, begann eine Führung durch die Werkshallen. Die Studierenden hatten die Gelegenheit die Produktion von der einzelnen Pleuelstange bis hin zum fertigen Gasmotor in verschiedenen Größen zu begleiten. Die anschließende Diskussionsrunde verdeutlichte, dass Caterpillar gute Einstellungsquoten für frische Studienabsolventen bietet.

Der zweite Anlaufpunkt war die Firma GEA Hilge in Bodenheim, Hersteller für Hochleistungspumpen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Eine Werksführung wurde vom Produktmanager Wolfgang Klein organisiert, der erläuterte, dass für seine Kunden nicht der Wirkungsgrad, sondern die Reinigbarkeit der Spezialpumpen im Vordergrund steht. Um den hohen Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, besitzt Hilge beeindruckende Prüfstände, mit denen jede Pumpe vor der Auslieferung getestet wird.

Auf den Besuch bei GEA Hilge folgte nach einer Verschnaufpause eine Führung durch das anliegende Pumpenmuseum. Es wurden verschiedenste Pumpvorrichtungen und Werkzeuge der letzten Jahrhunderte vorgestellt. Besonders interessant war eine Pumpenwerkstatt mit Transmission aus dem 19. Jahrhundert.

Der Abend klang im Rheinhotel „Zum Anker“ in Spay mit schöner Aussicht und einem gemütlichen Abendessen aus. Am nächsten Morgen ging es frisch gestärkt nach Boppard zur größten Biogasanlage von Rheinland-Pfalz. Betreiber dieser Anlage ist die Bioenergieerzeugung Koblenz GmbH. Deren Betriebsleiter Steffen Möcklinghoff führte die Exkursionsgruppe von der Lagerung des Bio-Gutes über den Fermentationsprozess bis hin zur Gasaufbereitung durch das Anlagengelände. Dabei erläuterte er im Detail wie aus nachwachsenden Rohstoffen energiereiches Biogas und ökologischer Dünger wird.

Die letzte Anlaufstelle war eine Niederlassung der Schottel GmbH in Dörth mit Hauptsitz im zuvor besuchten Spay. Dieses Unternehmen entwickelt und produziert seit 1921 Schiffsantriebssysteme und Antriebsanlagen mit Leistungen von bis zu 30 Megawatt. Der Produktions-Leiter Michael Glieden begann mit einer Präsentation über die zahlreichen Einsatzgebiete ihrer Antriebe. Unter anderem wurde auch der Einsatz von Schottel-Technik für die regenerative Energieerzeugung im Bereich Unterwasser-Strömungskraftwerke gezeigt. Die darauffolgende Führung durch die Produktionshallen zeigte die Ausmaße der Verarbeitungsmaschinen zum Fertigen von Schiffsantrieben.

Im Rahmen dieser abwechslungsreichen Exkursion öffneten zahlreiche Industrieunternehmen den Studierenden ihre Tore und gewährten ihnen so wichtige Einblicke in die Praxis.

Studierende aus dem Master-Studiengang Engineering und Management sowie dem Bachelor-Studiengang Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik auf Unternehmensexkursion mit Prof. Dr. -Ing. Michael Sauer
Artikel drucken

0 Kommentare in “Praxis hautnah erleben”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.