Sie lesen gerade: Neue Perspektive für das Balu und Du-Projekt

Neue Perspektive für das Balu und Du-Projekt

Beim Balu und Du-Projekt übernehmen htw saar Studierende eine individuelle Patenschaft für ein Grundschulkind. Foto: Colourbox.de

Sechszehn Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit an der htw saar haben in diesem Jahr eine individuelle Patenschaft für ein Kind im Grundschulalter (Mogli) übernommen.

„Ich finde es schön, dass meine Mogli mich nach nur so kurzer Zeit schon so arg ins Herz geschlossen hat, sie ist immer gut gelaunt und offen für alles. Dadurch freue ich mich jedes Mal aufs Neue auf unsere Treffen. Bei den Treffen merke ich, dass ich dem Alltagsstress entfliehe und die Zeit auch mir viel Positives bringt“, schreibt Lea Feilen in ihr „Tagebuch“. Seit Januar 2021 ist sie Mentorin und Patin (Balu) für ein Grundschulkind (Mogli). Einmal wöchentlich stehen die Balus ihren Moglis mit Rat und Tat im „Alltagsdschungel“ zur Seite. Durch die pandemiebedingte Schließung von Schulen, Betreuungs- und Freizeiteinrichtungen fehlen die Kontakte zu Freundinnen und Freunden. Das Treffen mit den Balus bringt da eine willkommene Abwechslung für die Kinder und hilft ihnen ihren Alltag in diesen schwierigen Zeiten besser zu bewältigen.

Nun darf sich das Balu und Du-Projekt am Standort htw saar über eine Fördersumme von 14.500 Euro der Deutschen Postcode Lotterie freuen! Dadurch haben wir eine Finanzierungsperspektive für den nächsten Durchlauf! Wir sagen DANKE!

 

Weitere Informationen zum Projekt

Bereits seit 2008 ist die htw saar einer von über 100 Standorten von Balu und Du, ein bundesweites Mentoring- und Präventionsprogramm, in dem junge Menschen ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind im Grundschulalter übernehmen.

Das Projekt hat das zentrale Ziel, die vielfältigen Potenziale der Kinder zu fördern und Ungleichheiten zu mindern. Die Kinder wurden von Schulsozialarbeiter*innen zweier Grundschulen im Regionalverband Saarbrücken für das Projekt vorgeschlagen. Gemeinsame Freizeitgestaltung, Spiele, neue Erfahrungen und außerschulische sowie außerfamiliäre Lernanregungen stärken das Selbstbewusstsein der Kinder, wecken ihre Lernfreude und führen zu positiven Lebensstiländerungen. Diesem großen Ziel und der Wirkung liegt ein aus der Resilienzforschung bekanntes Konzept zugrunde: Zeit, Zuwendung und Aufmerksamkeit. Balus treffen sich einmal wöchentlich mit ihre*r Mogli im 1:1 Setting,  sie dokumentieren ihre Treffen in einem Online-Tagebuch. Zusammen mit den Studierenden reflektiert die Koordinatorin in wöchentlichen Begleitseminaren die Tagebucheinträge, bespricht einzelne Treffen und unterstützt bei Schwierigkeiten.

Balu werden kann jede*r Studierende der htw saar! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Weitere Informationen finden Sie unter: www.htwsaar.de/balu

 

Kontakt

Balu und Du – Projektkoordination

Agnes Jasiok

Agnes.jasiok@htwsaar.de

Artikel drucken

0 Kommentare in “Neue Perspektive für das Balu und Du-Projekt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.