Sie lesen gerade: Hochschulweites Symposium zum digital gestützten Lehren und Lernen erfolgreich umgesetzt

Hochschulweites Symposium zum digital gestützten Lehren und Lernen erfolgreich umgesetzt

Die htw saar hatte beim Hochschulforum Digitalisierung in einer bundesweiten Ausschreibung erfolgreich eine einjährige Strategieberatung für die Digitalisierung in Studium und Lehre eingeworben. Damit war sie eine von sechs Hochschulen, die bis Herbst 2021 eine Peer-to-Peer-Strategieberatung erhalten hat, in der ausgewiesene Digitalisierungsexpertinnen und -experten (die sogenannten Peers) aus dem Hochschulbereich die Hochschule berieten. Für die erfolgreiche Antragstellung und Projektleitung gilt unser Dank Prof. Dr. Daniel Abawi und dem E-Learning-Team.

Am 7. April 2022 fand als Abschluss der Strategieberatung online ein Symposium zum digital gestützten Lehren und Lernen statt. Es bildete gleichzeitig den Startschuss für das neu etablierte „Forum digital gestützte Lehre“ sowie den „Lenkungskreis digital gestützte Lehre“, welcher in der Sitzung der Studiendekan*innen aufgehen wird. In Forum und Lenkungskreis wird die inhaltliche Arbeit fortgeführt. Ziel ist es, die Empfehlungen aus der Strategieberatung pragmatisch und hochschulweit umzusetzen und auch aktuelle Bedarfe um die digitale Lehre zu berücksichtigen.

Rund 50 Dozierende und Studierende beteiligten sich an dem Symposium und brachten ihre Anregungen und Ideen aktiv ein.

 

Bei der Begrüßung betonte Prof. Dr. Andy Junker, Vizepräsident für Studium, Lehre und Internationalisierung, dass die htw saar sich weiterhin als Präsenzhochschule versteht. Nichtsdestotrotz sollen die neuen digitalen Möglichkeiten klug in eine Weiterentwicklung der Lehre mit einbezogen und entsprechend digital gestützte Lehr- und Lernformate weiter gefördert und ausgebaut werden. Nicht nur Dozierende, sondern auch Studierende sollen in den Umsetzungsprozess aktiv mit eingebunden werden.

In zwei getrennten Workshops wurden die Studierenden und Dozierenden gezielt adressiert.

Bei den Studierenden ging es um die Frage, wie die die studentische Mitwirkung beim digital gestützten Lehren und Lernen gefördert werden kann. Ein möglicher Ansatz können sogenannte Student Digital Officers sein, also Studierende, die in den Gremien die Blickpunkte und Interessen der Studierenden bei der Weiterentwicklung der digital gestützten Lehre einbringen und vertreten.

Mit den Dozierenden wurde diskutiert, wie sich digital gestützte Lehr- und Lernelemente pragmatisch und mit vertretbarem Aufwand umsetzen lassen und welche Unterstützungsbedarfe und weiteren Incentivierungsmaßnahmen Dozierende hierfür benötigen. Bedarfe wurden insbesondere geäußert im Hinblick auf einen Ausbau der bestehenden, als gut befundenen Supportangebote, einer Vertiefung des didaktischen Austauschs innerhalb der Hochschule sowie der Schaffung von Freiräumen für Lehrende zur Weiterentwicklung ihrer Lehre.

Externe Referent*innen und Moderator*innen bereicherten mit ihren Impulsen die Diskussion. Hierzu zählten Prof. Dr. Berthold Stegemerten (Vizepräsident für Studium und Lehre der Hochschule Niederrhein), Prof. Dr.-Ing. Heribert Nacken (Rektoratsbeauftragter der RWTH Aachen für Blended Learning), Frau Jenny Brandt (Teilnehmerin der „Digital Change Maker AG“ des Jahrgangs 2020/2021 des Hochschulforums Digitalisierung) sowie Frau Eldina Abazi (Student Digital Officer der Hochschule Ruhr-West). Prof. Nacken hatte bei der Peer-to-Peer-Strategieberatung bereits als Peer mitgewirkt, Frau Jenny Brandt als studentischer Peer.

Mit der Durchführung des Symposiums ist die Peer-to-Peer-Strategieberatung abgeschlossen.

Über die Strategieberatung hinaus werden die Empfehlungen aus dem Peer-to-Peer-Prozess in einer operativen und pragmatischen Weise bearbeitet und umgesetzt und bei Bedarf natürlich auch neue Themen und Fragestellungen aufgegriffen.

Sowohl Dozierende als auch Mitarbeitende und Studierende sind herzlich eingeladen, sich in dem dazu neu geschaffenen „Forum digital gestütztes Lehren und Lernen“ aktiv einzubringen, welches von dem Vizepräsidenten für Studium, Lehre und Internationalisierung, Prof. Dr. Andy Junker, geleitet wird.

Bei Interesse an einer Mitarbeit melden Sie sich bitte bei marion.douba@htwsaar.de oder michael.sauer@htwsaar.de.

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “Hochschulweites Symposium zum digital gestützten Lehren und Lernen erfolgreich umgesetzt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.