Sie lesen gerade: Optimierung des Studienerfolgs

Optimierung des Studienerfolgs

Bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre: Der Qualitätspakt Lehre unterstützt deutsche Hochschulen dabei, die Betreuung der Studierenden und die Qualität der Lehre zu verbessern. Im Rahmen des gemeinsamen Bund-Länder-Programms wird das Projekt „Optimierung des Studienerfolgs“ der htw saar mit insgesamt 5,97 Mio. Euro in Phase II bis Ende 2020 gefördert. Insgesamt 28 Projektmitarbeiter, davon sechs in zentralen Stellen, arbeiten in dieser zweiten Förderphase an der Verbesserung der Lehre und bereiten die Implementierung erfolgreicher Maßnahmen über das Projektende hinaus vor.

Im Februar 2017 trafen sich die Projektmitarbeiter, um sich über die Weiterentwicklung von Teilzielen und Maßnahmen in Phase II zu informieren und in die Bearbeitung teilprojektübergreifender Maßnahmen einzusteigen. Der neue Projektleiter Prof. Dr. Andy Junker, Vizepräsident für Studium, Lehre und Internationales, nutzte die Gelegenheit, sich den Projektmitarbeitern vorzustellen und einen persönlichen Einblick in die Teilprojekte zu gewinnen.

Als Einstieg ließ der Gesamtprojektkoordinator Dr. Markus Ehses herausragende Ergebnisse der ersten Phase Revue passieren. Danach waren die Teilnehmer gefragt: Sie sollten ihre persönlichen Highlights und die von ihnen wahrgenommene Wirkung ihres Teilprojekts bzw. des Gesamtprojekts reflektieren. Demzufolge lässt sich die Wirkung des Projekts hauptsächlich an der Zufriedenheit der unmittelbar betroffenen Studierenden mit den durchgeführten Maßnahmen erkennen. Zudem steigt unter den Lehrenden die Bereitschaft zur Konzeption und Durchführung von innovativen Lehrformen.

 

QL2
Diskussion an den Thementischen zu teilprojektbergreifenden Maßahmen im Kick-Off Workshop zur Phase II des Qualitätspakt Lehre-Projekts „Optimierung des Studienerfolgs“.

Für die Weiterentwicklung des Projekts bleibt das übergeordnete Ziel, den Gründen für den Studienabbruch entgegenzuwirken. Die bisherigen Teilziele werden inhaltlich weiterentwickelt:

  • Verbesserung der Betreuungssituation: Steigerung der Qualität der Angebote
  • Einrichtung individualisierter Studienangebote: Übernahme von Verantwortung für den eigenen Lernprozess
  • Stärkung der Praxisorientierung: Steigerung der Studienmotivation
  • Aufbau eines Qualitätsmanagements in der Lehre: Implementierung auf Fakultäts- und Studiengangebene

Ergänzend zu diesen Teilzielen möchte das Projektteam den Einbezug der Studierenden steigern. Dieses Querschnittsziel soll insbesondere durch einen Qualitätsdialog, Stellen für studentische Hilfskräfte sowie den Auf- und Ausbau von Mentoren-, Tutoren- und Botschafterprogrammen erreicht werden.

Die Projektmitarbeiter werden in der zweiten Projektphase bereits erfolgreich implementierte Angebote fortführen. Dazu gehören unter anderem die mittlerweile anerkannten hochschulweiten Programme Studium Plus und die wissenschaftliche Weiterbildung innerhalb der internen Qualifizierung, die fakultätsübergreifende Bündelung der Mathematikaktivitäten an der Schnittstelle Schule/Hochschule im Projekt Mathe-MAX, die Akquise und Vermittlung von Stipendien sowie die Weitentwicklung der Lernberatung. Auf den Erfahrungen aufbauend werden weitere Maßnahmen unterstützt bzw. federführend durchgeführt – so die Etablierung der fakultätsübergreifenden QM-Arbeitsgruppe „Team Q“, der Einstieg in ein Lehrbeauftragten-Management und die Qualifizierungsmaßnahme „Videos in der Lehre“.

Diese Maßnahmen können nur nachhaltig wirken, wenn sie thematisch und organisatorisch eng mit bestehenden Strukturen verzahnt werden. Deshalb wird der strategische Schwerpunkt in der zweiten Phase neben der inhaltlichen qualitätsgesicherten Weiterentwicklung besonders auf der strukturellen Implementierung erfolgreicher Maßnahmen liegen. Dazu gehört die Verankerung einzelner Maßnahmen in Richtlinien und Ordnungen.

Die Projektleitung und -koordination laden alle Hochschulangehörigen zum konstruktiven Dialog über die Erfahrungen und geplanten Projekte ein und stehen hierfür jederzeit gerne zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite der htw saar sowie im Intranet.

 

Projektleitung
Prof. Dr. Andy Junker
Vizepräsident für Studium, Lehre und Internationales
0681 5867 194

Gesamtprojektkoordination
Dr. Markus Ehses
0681 5867 762

Artikel drucken

0 Kommentare in “Optimierung des Studienerfolgs”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.