Sie lesen gerade: Robotik-Unterricht an saarländischen Schulen 

Robotik-Unterricht an saarländischen Schulen 

Im Herbst 2017 veranstaltete das EmRoLab zum sechsten Mal die als Lehrerfortbildung anerkannte Robotik LEGO® Engineering Conference (RoLEC) an der htw saar. Das bewährte Erfolgsformat unter der Schirmherrschaft des Saarländischen Ministers für Bildung und Kultur, Ulrich Commerçon, lockte in diesem Jahr erneut über 40 engagierte Lehrkräfte aus dem ganzen Saarland an den Campus Alt-Saarbrücken.

Nach einer Begrüßung durch htw saar-Präsident Prof. Dr. Wolrad Rommel und Dr. Kathrin Andres vom Ministerium für Bildung und Kultur, eröffnete Stefan Hessel vom Center for IT- Security, Privacy and Accountability CISPA die Konferenz mit einem Vortrag zum Thema „Sicherheit von Smart Toys“. Mit seiner Demonstration, wie leicht der mitgebrachte „intelligente“ Teddybär von außen zu hacken ist, zeigte Hessel eindrücklich den Bedarf für das  richtige Bewusstsein im Umgang mit der zunehmenden Digitalisierung auch im Kinderzimmer.

Eine weitere Facette im Themenbereich IT-Technologie für Kinder demonstrierte der Medienpädagoge Tobias Bachert, der das Konzept „Everyone Can Code“ vorstellte: Dahinter  verbirgt sich kindgerechtes spielerisches Erlernen von grundlegenden Programmierfähigkeiten auf dem iPad. Das große Interesse an diesem innovativen Ansatz wurde in der Workshop-Session am Nachmittag durch die hohe Teilnehmerzahl deutlich. Durchgeführt wurde dieser Workshop erstmals als Ergänzung zu den altbewährten Kursen, die auf die NXT-G/EV3-Programmierung der LEGO®-Mindstorms-Bricks für verschiedene Level ausgerichtet sind. Die Einführung in die Programmierung des Einplatinen-Computers „Calliope Mini“ stellte ebenfalls eine interessante Ergänzung des bewährten Programms dar.

Gleichzeitig bietet die RoLEC den teilnehmenden Lehrkräften eine optimale Plattform zum Erfahrungsaustausch. Um dieses Potential voll auszuschöpfen, schloss die Veranstaltung mit einem offenen Ideen-Workshop ab, der diesen Austausch katalysierte und aus dem die Lehrkräfte neuen Input für ihre AGs mitnehmen konnten.

Das durchweg positive Feedback der teilnehmenden Lehrkräfte zeigt, dass die Veranstaltung auch in diesem Jahr aktuelle Trends und Entwicklung im Bereich Technik und Pädagogik erfolgreich dargestellt hat.

 

Hintergrund
Seit dem Start des Saarländischen Pilotschulprojekts zur Etablierung von Robotik an Schulen im Jahr 2009 unterstützt das EmRoLab-Team um Prof. Dr. Martina Lehser Lehrkräfte bei der Durchführung von Robotik-Unterricht. Die in regelmäßigen Abständen stattfindende RoLEC stellt eine der wichtigsten Maßnahmen dar und trägt maßgeblich zum Ausbau des Robotik-Unterrichts an saarländischen Schulen bei.

Darüber hinaus veranstaltet die htw saar bereits seit 2003 jährlich den saarlandweiten LEGO®-Mindstorms-Wettbewerb, die RoboNight. Dabei treten Kinder und Jugendliche aus den Klassenstufen sechs bis zwölf in Teams von zwei bis vier Personen gegeneinander an, um ihr Können in Bezug auf die Konstruktion und Programmierung von LEGO®-Mindstorms-Robotern zu messen. Mit diesem Wettbewerb möchte die htw saar die Begeisterung für die sogenannten MINT-Fächer steigern und Einblicke in die mechanische Konstruktion und die Programmierung der Roboter vermitteln.

In diesem Jahr findet die RoboNight am 25. November 2017 statt. Am Montag nach der Veranstaltung werden wir im htw saar blog über die RoboNight berichten.

 

Bereits zum sechsten Mal fand die als Lehrerfortbildung anerkannte Robotik LEGO® Engineering Conference (RoLEC) an der htw saar statt.
Artikel drucken

0 Kommentare in “Robotik-Unterricht an saarländischen Schulen ”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.