Sie lesen gerade: „Was wird in der Schule heute (eigentlich noch) in Mathe beigebracht?“

„Was wird in der Schule heute (eigentlich noch) in Mathe beigebracht?“

Zum sechsten Mal findet am 28. Februar 2018 der saarländische Dialogtag „Mathematik an der Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule“ statt. Die Veranstaltung des Mathe-MAX-Projekts der htw saar ermöglicht bereits seit 2013 den intensiven Austausch zwischen Dozierenden der Hochschule sowie saarländischen Lehrern aus Gymnasien, Gemeinschaftsschulen und beruflichen Schulen. In diesem Jahr liegt der Fokus des Dialogtags auf dem notwendigen Wissen und Können beim mathematischen Modellieren – für den Hauptreferenten Henning Körner schon lange ein wesentlicher Bestandteil in mathematischen Lernprozessen an Schule und Hochschule.

Rund 80 Teilnehmer – darunter Lehrkräfte und Fachverantwortliche aus allen saarländischen Schulformen sowie Professoren, Lehrbeauftragte und Lehrkräfte für besondere Aufgaben aller Fakultäten der htw saar – nahmen 2017 an dem Dialogtag teil. Sie nutzten den Tag, um sich über „die Mathematik auf der anderen Seite der Schnittstelle“ zu informieren und gemeinsam an der Verbesserung des Übergangs zu arbeiten.

„Ich habe den fünften Dialogtag als sehr konstruktiv empfunden. In positiver Atmosphäre wurde über Probleme beim Übergang von der Schule zur Hochschule diskutiert. Hierbei fand ich besonders gut, dass alle relevanten Gruppen, d.h. Hochschulen, Schulen, Ministerium und LPM gleichberechtigt vertreten waren.“, so das Fazit von Marcel Klinger vom Deutschen Zentrum für Lehrerbildung Mathematik (DZLM).

 

Beim Dialogtag können sich Dozierende der htw saar und Lehrern aus Gymnasien, Gemeinschaftsschulen und beruflichen Schulen intensiv austauschen.

Im Zentrum des Dialogtags steht immer die Frage: „Was bedeutet „Können“ im Kontext der Erwartungen, die in mathematikhaltigen Lehrveranstaltungen an die Studierenden gerichtet sind?“ Diese zu beantworten ist gar nicht so trivial. Hauptreferentin Prof. Dr. Bärbel Barzel von der Universität Duisburg-Essen formulierte dazu 2017 in dem Hauptvortag „Analysis – Ziele? Kompetenzen? Probleme? …“ als Ziel: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer [des Dialogtags] sollen erkennen, dass alleine die Angabe von Inhaltsbereichen nicht ausreicht, Wissen und Können in Mathematik zu beschreiben.“

Wir freuen uns daher, auch dieses Jahr wieder einen Ort bieten zu können, an dem Sie sich mit interessierten Kollegen zu einem intensiven konstruktiven fachdidaktischen Austausch zusammenfinden können.

 

Programm und  Anmeldung zum 6. Dialogtag Mathematik

Bericht zum 5. Saarländischen Dialogtag

Artikel drucken

0 Kommentare in “„Was wird in der Schule heute (eigentlich noch) in Mathe beigebracht?“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.