Sie lesen gerade: Gemeinsam für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben

Gemeinsam für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben

Studierenden, die früh den Grundstein für die berufliche Zukunft legen, fällt es nach dem Abschluss leichter, erfolgreich  durchzustarten. Der Career Service der htw saar begleitet sie dabei von Anfang an. Er stellt vielfältige Informations- und Beratungsangebote bereit und ermöglicht es, Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern zu knüpfen. Als Schnittstelle zwischen Studierenden und Firmen unterstützt er so auch regionale Unternehmen dabei, qualifizierten Nachwuchs für ihr Team zu finden. Jutta Bauer, Ulrike Reintanz und Sandra Wiegand vom Career Service stellen das Angebot für Studierende und Unternehmen im htw saar blog vor.

 

Sandra Wiegand, Ulrike Reintanz und Jutta Bauer vom Career Service der htw saar

Warum ist es für die Studierenden der htw saar wichtig, dass es den Career Service gibt?
Bauer:
Am Ende des Studiums steht der Beruf. Um den Einstieg für die Studierenden leichter zu machen, bietet der Career Service verschiedene Formate an, die auf das zukünftige Berufsleben vorbereiten. Darüber hinaus kann es eine Motivation im Studium sein, wenn man sich schon frühzeitig mit dem beschäftigt, was man mit dem Erlernten später anfangen kann oder anfangen will. Deshalb gehören z. B. solche Punkte wie Berufsbildorientierung zum Career Service, wo man sich informieren kann, welche verschiedenen Tätigkeitsfelder es beispielsweise im Ingenieurberuf gibt. Das heißt, man bekommt einen Einblick, was einen nach dem Studium im Job erwartet.


Welche Möglichkeiten bieten Sie Studierenden, Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen?
Reintanz:
Wenn Studierende anfragen, dann verweisen wir sie natürlich zunächst auf die etablierten Formate und Veranstaltungen an der htw saar. Das ist zum einen das Jobportal, welches die Hochschule betreut. Studierende haben dort die Möglichkeit, aus Stellen auszuwählen, so wie sie gerade zum Studium, zum Leben passen: Nebenjobs, Praktikumsstelle etc. Auch bei der Firmenkontaktmesse connect@htw saar haben Studierende die Chance, direkt mit Unternehmen in Kontakt zu kommen und sich über Einstiegschancen zu informieren.

Wiegand: Eine weiteres Angebot ist das Job-Mentoring BereiT?!. Es richtet sich ganz gezielt an Studierende ab dem dritten Semester, setzt also schon frühzeitig an und nicht erst in der letzten Phase des Studiums. In diesem Programm vermitteln wir den Studierenden einen Mentor oder eine Mentorin aus der Praxis. Über einen Zeitraum von bis zu sechs, sieben Monaten arbeiten die Mentoring-Tandems intensiv zusammen, um ganz individuell den Einstieg entweder ins Praxissemester oder in den Beruf zu planen. Die Mentorinnen und Mentoren beantworten die Fragen der Studierenden aus ihrer Erfahrung heraus und ermöglichen ihnen einen realistischen Blick in das zukünftige Berufsleben. Wer Interesse an dem Programm hat, kann sich gerne bei mir melden.

Bauer: Zusätzlich bieten wir seit dem letzten Semester auch sogenannte Lunch Lectures an, bei denen Mitarbeiter(innen) von Unternehmen in der Mittagspause bei belegten Brötchen aus ihren Betrieben erzählen und den Studierenden einen Einblick in die verschiedenen Berufsbilder oder Anforderungsprofile dort geben. Ein weiteres Format, bei dem Studierende Kontakte zu Unternehmen knüpfen können, sind Stipendien. Vor allem beim Deutschlandstipendium ist der Kontakt zwischen Förderer und Stipendiat bzw. Stipendiatin von den Unternehmen explizit gewünscht. Gerade letzte Woche war ich zu Besuch bei zwei Förderunternehmen des Deutschlandstipendiums, bei denen jetzt gerade zwei Studierende der htw saar aus dem Kreis der Deutschland-Stipendiat(innen) eingestellt wurden.


Was würden Sie Studierenden empfehlen, die Fragen zum Thema Bewerbung haben?
Reintanz:
Das Erste, was wir unseren Studierenden mit auf den Weg geben wollen: Fangt bitte rechtzeitig, vielleicht schon ab dem dritten Semester, an zu überlegen: Wo möchte ich mal hin? Zum Zweiten haben wir an allen Standort-Bibliotheken wunderbare Literatur zur Vorbereitung von Bewerbungen. Und dann stehen wir natürlich gern auch mit Rat und Tat zur Seite. Es gibt in jedem Semester in Zusammenarbeit mit Studiumplus Veranstaltungen, die sich mit verschiedenen Themen rund um den Komplex Bewerbung beschäftigen, ob es das Anschreiben, die Online-Bewerbung oder die Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen ist. Es sind auch immer Fachleute aus der Praxis dabei – also Leute, die tatsächlich Personalverantwortung haben und die unseren Studierenden sagen, worauf sie z. B. Wert legen, wenn sie eine Bewerbung lesen. Ein besonderes Angebot des Career Service ist auch die Möglichkeit, ein Beratungsgespräch zu den eigenen Bewerbungsunterlagen und dem weiteren Vorgehen bis hin zum Vorstellungsgespräch zu vereinbaren. Tina Flauder bietet zudem spezielle Bewerbungstrainings für internationale Studierende an.


Im Berufsleben sind oft auch Fähigkeiten gefragt, die über rein fachliche Kompetenzen hinausgehen. Welche Angebote gibt es für Studierende, die diese Fertigkeiten ausbauen wollen?
Wiegand:
Da gibt es ganz viele Angebote bei Studiumplus. Außerdem können Studierende beim Erstsemester-Mentoringprogramm als Mentorinnen bzw. Mentoren schon mal ein bisschen in Leitungserfahrung hineinschnuppern und ausprobieren, wie es ist, die Verantwortung für so eine Gruppe zu übernehmen und diesen ganzen Prozess zu organisieren. Und dann gibt es ja noch verschiedene Angebote aus dem Bereich Sozialkompetenzen, die unsere Kollegin Agnes Jasiok koordiniert, die aber auch im Studiumplus integriert sind.

Reintanz: Ich kann das nur unterstreichen. Es lohnt sich, jedes Semester sowohl auf den Seiten vom Career Service als auch auf denen von Studiumplus, der Mentoring-Programme und des Deutschlandstipendiums vorbeizuschauen und sich auf den aktuellen Stand zu bringen.


Wie unterstützen Sie Unternehmen bei der Suche nach gut ausgebildeten Nachwuchskräften?
Bauer:
Die wesentliche Plattform für den Kontakt zwischen Unternehmen und Studierenden oder zukünftigen Mitarbeitern ist das Jobportal von htw saar und FITT, wo Unternehmen gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr Stellenanzeigen und Praktikumsanzeigen einstellen können. Sie wird von beiden Seiten stark genutzt und ist die wichtigste erste Anlaufstelle für Studierende, die eine Stelle suchen und für die Mitarbeiterakquise von Unternehmen.

 

Wenn Sie Fragen zum Berufseinstieg haben, wenden Sie sich gerne an das Team des Career Service.
Die Mitarbeiterinnen freuen sich darauf, Sie bei ihrer persönlichen Karriere- und Lebensplanung zu unterstützen!

Alle wichtigen Informationen finden Sie auf der neuen Website des Career Service: www.htwsaar.de/career

Artikel drucken

0 Kommentare in “Gemeinsam für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.