Sie lesen gerade: Zeichnen mal anders

Zeichnen mal anders

Im Rahmen des Wahlpflichtfachs „Darstellung“ fand für Master-Studierende der Schule für Architektur Saar im Wintersemester 2018/19 ein mehrtägiger Zeichen-Workshop unter Anleitung des Künstlers Fero Freymark statt.

Am Campus Göttelborn und auf der Völklinger Hütte fertigten die Studierenden Zeichenstudien an, die sie anschließend mit Kreiden, Kohle, Sand und Ockererden malerisch überarbeiteten.

 

 

Die Ergebnisse dieser intensiven und arbeitsreichen Tage wurden anschließend im Rahmen einer Vernissage ausgestellt, bei der auch Fero Freymark anwesend war und den Entstehungsprozess in einem Vorwort erläuterte.

 

 

 

 

An dem Projekt nahmen folgende Studierende teil: Dennis Horsch, Salvatore Mazza, Kenan Nasrallah, Davut Dogan, Julia Bender, Denys Kovalenko, Nicolas Andre, Ronja Becker, Manuela Franzke, Lara Finke, Sandra Kreis, Armin Sherafat.

 

 

Fero Freymark (*1939 in Köln) ist tätig als Bildhauer, Zeichner und Maler und unterrichtete bereits Architektur-Studierende an der FH Heidelberg im Freien Zeichnen. Seine eigene schöpferische Laufbahn begann bei einem Praktikum in der Bauhütte des Architekten Werner Ruhnau, woran sich später ein Architektur- und Bildhauereistudium an der TU München anschloss. In seinem Atelier, einer alten Öl-Wassermühle in Weissach-Böblingen, entstand nach einem Besuch Prof. Göran Pohls die Idee eine Lehrveranstaltung an der Schule für Architektur Saar für den Master-Studiengang anzubieten.

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “Zeichnen mal anders”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.