Sie lesen gerade: Zu Gast im Innovationspark in St. Ingbert

Zu Gast im Innovationspark in St. Ingbert

Zum Ende der Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2019 lud die abat+ GmbH Studierende der htw saar sowie weiterer Hochschulen und Universitäten am 27. Juni 2019 zum mittlerweile alljährlichen Karrieretag nach St. Ingbert ein. Seit 2009 sitzt abat+, eine Tochtergesellschaft der abat AG, im Innovationspark am Beckerturm. Das Team um die beiden Geschäftsführer Peter Grendel und Harald Ströher ist seitdem von 23 auf mittlerweile über 220 Beschäftigte gewachsen. Der größte Kunde für die Systeme der abat+ GmbH ist Daimler – die Produktion aller weltweit gebauten Fahrzeuge von Mercedes-Benz wird von St. Ingbert aus gesteuert.

Bedingt durch die Temperaturen wurde die Veranstaltung kurzfristig aus den Büro- und Konferenzräumen in den großen, angenehm schattigen Garten der ehemaligen Becker-Villa gelegt. Nach der Begrüßung durch die Moderatorin des Tages präsentierte Peter Grendel, einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafter, die Firma, ihre Unternehmensgeschichte und die Zukunftspläne. Er betonte dabei insbesondere die Grundwerte des Arbeitsalltags bei abat+, die den Gästen den Tag hindurch immer wieder begegneten: Die Dynamik und das Miteinander unter den Beschäftigten. Flache Hierarchien, Coaches, Helfer-Mentalität in den Teams und ein direkter und ständiger Kontakt zum Kunden trügen hier auch maßgeblich zum Produkt bei. Dies konnte Prof. Dr. Martina Lehser bestätigen, die schon einige Studierende der htw saar bei Projekten, Abschlussarbeiten oder auch Werkstudententätigkeiten bei der Firma begleitet hat.

Im Laufe des Tages erhielten die Studierenden tiefe Einblicke in den Arbeitsalltag bei abat+ und die verschiedenen Tätigkeitsbereiche Requirements Engineering, Developing, Testing sowie Application Management Service – sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Der theoretische Bereich wurde abgedeckt durch verschiedene Präsentationen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie von einem Kommilitonen, der derzeit bei abat+ seine Masterarbeit in Kommunikationsinformatik anfertigt. Praktischer wurde es, als die Studierenden per Live-Stream beim Daily Meeting eines Entwicklerteams dabei sein und das im Studium theoretische Vorgehensmodell „Scrum“ in der Praxis angewandt erleben konnten.

 

 

Im anschließenden interaktiven Rollenspiel durften die Gäste schließlich selbst aktiv werden und herausfinden, mit welchen Vorgehensmodellen, Auflagen und Konzepten in der Papierfliegerproduktion die höchste Qualität und Effizienz erzielt werden kann. Praxisluft des Arbeitsalltags bei abat+ schnupperten die Studierenden außerdem in der Mittagspause, als ganz nach saarländischer Manier der unternehmenseigene Großschwenkgrill im Garten der Becker-Villa angefacht wurde.

Der Tag klang schließlich im Garten mit einer Auswahl an Kaltgetränken angenehm aus und bot die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in lockerem Rahmen. Einige Teilnehmenden nutzten den Karrieretag erfolgreich für zukünftige Bewerbungen und nahmen vor Ort Kontakt mit den passenden Ansprechpartnern auf.

Die abat+ GmbH sucht weiterhin Absolventinnen und Absolventen sowie Informatik-Studierende, die vor dem Abschluss stehen, und bietet vielfältige Themen für Abschlussarbeiten an. Bei Interesse wenden Sie sich an:

Prof. Dr. Martina Lehser (htw saar)
Philipp Stopp (abat+)
Johannes Huth (abat+)

Artikel drucken

0 Kommentare in “Zu Gast im Innovationspark in St. Ingbert”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.