Sie lesen gerade: Spielerisch programmieren lernen

Spielerisch programmieren lernen

In diesem Semester fand wieder ein Code Your Own Game-Workshop (CYOG) statt, der seit mittlerweile 2014 an saarländischen Schulen durchgeführt wird.

Im Rahmen eines Wahlfachs bereiten Studierende der Master-Studiengänge Praktische Informatik und Kommunikationsinformatik gemeinsam einen Workshop für Kinder vor und führen diesen anschließend an einer saarländischen Schule durch. Diesmal wurden insgesamt 22 Schülerinnen und Schülern der 6b an der Gemeinschaftsschule in Rohrbach von den sechs Studenten betreut. Dabei stießen sie auf große Begeisterung.

Zu Beginn konnten die von Anfang an faszinierten Schülerinnen und Schüler mit der Plattform „code.org“ ihr Können bei ersten komplexeren Aufgaben unter Beweis stellen. So lernten sie bereits erste Facetten der Informatik kennen und erhielten unter anderem spielerisch einen Einblick in grundlegende Konzepte von Kontrollstrukturen.

Dieses Wissen konnten sie dann im zweiten Teil des Workshops anwenden: Mit „Kodu“, einer für Kinder konzipierten Entwicklungsumgebung, in der man mit wenigen Klicks eine eigene Spielewelt gestalten und programmieren kann, bearbeiteten die Schüler die von den Studenten konzipierten Aufgaben mit einem bewundernswerten Eifer, der nicht nur die Studenten überraschte. „Manche meiner Schüler erkenne ich hier gar nicht wieder! Wenn die nur immer so konzentriert ihre Aufgaben erledigen würden“, staunte die Klassenlehrerin.

Nachdem die Schüler so eifrig mitgearbeitet hatten, bekamen sie als Belohnung eine Urkunde, mit der sie stolz ihre Teilnahme am Workshop kundtun können.

Die CYOG-Workshops finden großen Anklang an Schulen und stoßen sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Lehrkräften auf großes Interesse. Aufgrund der vermehrten Interessensbekundungen bei den Workshops sind bereits nächste Termine für das kommende Semester in der Planung.

 

Artikel drucken

0 Kommentare in “Spielerisch programmieren lernen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.