Sie lesen gerade: Am Campus Rotenbühl ist nun das Things Network verfügbar

Am Campus Rotenbühl ist nun das Things Network verfügbar

Im Rahmen eines Projektes zur Einführung einer IoT-Infrastruktur unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Liebig konnte im Juli 2022 ein IoT-Gateway in Betrieb genommen werden. Damit ist es möglich, Sensoren und Aktoren drahtlos mit dem freien „The Things Networt (TTN)“ zu verbinden und entsprechende Anwendungen zu realisieren. Diese Infrastruktur kommt u. a. in der Veranstaltung „Verteilte Systeme“ zum Einsatz.

Der ideale Standort des Gateways ist gefunden. Foto: Isabella Mai

Die verwendete Infrastruktur basiert auf der lizenzfreien LoRaWAN-Technik (Low-Power-Wide Area Netzwerkprotokoll). Hierbei wird eine Funktechnik verwendet, die trotz einer sehr geringen Leistung eine sehr hohe Reichweite (2-15 km) ermöglicht. Allerdings ist die Datenübertragung auf nur wenige Bytes begrenzt. Entscheidend für eine gute Reichweite ist der Standort des Gateways. Hier erkundete die Studentin Isabella Mai verschiedene Möglichkeiten und fand den idealen Standort, am höchsten Punkt des CRB.

Artikel drucken

0 Kommentare in “Am Campus Rotenbühl ist nun das Things Network verfügbar”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.