Sie lesen gerade: Kick-off Workshop für GRIHSU: Green-Innovation-Hub Südwest

Kick-off Workshop für GRIHSU: Green-Innovation-Hub Südwest

Am 11. September 2020 trafen sich Vertreter von htw saar, AWSi und vom Umweltcampus Birkenfeld im Haus des Wissens in Saarbrücken zum Kick-Off eines gemeinsamen Bündniskonzepts. Das Konsortium, das zusammen einen Green-Innovation-Hub im Südwesten aufbauen will, gehört zu 44 Bündniskonzepten, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung erfolgreich unter mehr als 120 Anträgen ausgewählt wurden, um ihre Idee im Detail auszuarbeiten. Die Bündniskonzepte stehen deutschlandweit im Wettbewerb – etwa 25 Bündnisse werden im kommenden Jahr ausgewählt und dürfen mit einer umfangreichen und langjährigen Förderung zur Umsetzung rechnen.

Mit dem Green-Innovation-Hub Südwest (GRIHSU) sollen sich Unternehmen und Institutionen zusammen den großen Herausforderungen des von der EU geplanten „Green Deals 2050“ und des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung stellen. Verarbeitende Unternehmen und Dienstleister im Südwesten Deutschlands streben mit diesem Innovationsbündnis eine industrielle Vorreiterrolle durch Klimaschutz an.

„Wir haben nun mit der neunmonatigen Konzeptphase gestartet. Dienstleister müssen ausgeschrieben und viele Treffen organisiert werden. Wir brauchen Studien und Analysen zum Stand der Umsetzung bspw. der CO2-Erfassung in den Unternehmen, aber auch zur Einstellung von Mitarbeitern und Konsumenten zum Thema Klimaschutz. Kontakte zu produzierenden Unternehmen, die eine zentrale Rolle im Bündnis spielen, sind uns besonders wichtig. Es gibt viel Abstimmungsbedarf zur Ausarbeitung einer gemeinsamen Strategie, die eine „grüne Transformation“ frühzeitig in die Unternehmen bringt, ohne die Profitabilität zu gefährden“, erklärt Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Thomas Korne von den Wirtschaftswissenschaften.

Einen wichtigen Part beim Green-Innovation-Hub Südwest übernehmen die einzelnen Akteure. Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), aber auch größere Unternehmen aus dem verarbeitenden Gewerbe und der Logistik haben sich mit Hochschulen und Instituten der Region im Innovationsbündnis Green-Innovation-Hub Südwest zusammengetan. Gemeinsam soll das Bündnis die „Keimzelle“ einer wettbewerbsfähigen Kreislaufwirtschaft auf dem Weg zur Ressourcen- und Klima-Neutralität werden. Die Kernpartner des Bündnisses sind die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar), die Hochschule Trier Umweltcampus Birkenfeld (UCB) sowie das August-Wilhelm Scheer Institut für digitale Produkte und Prozesse gGmbH (AWSi). Diese Kernpartner bringen das nötige Wissen für eine „grüne Transformation“ in der wirklichen und digitalen Welt ein. Neben vielen Unternehmen sind auch Industrieverbände, Kammern, Arbeitnehmerverbände, Technologietransferstellen, Forschungspartner und bestehende Klimabündnisse eingebunden, bspw. MESaar, East Side Fab e.V., Ecoliance Rheinland-Pfalz e. V., Institut für Produktions- und Logistiksysteme oder das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik. Die Landesregierungen unterstützen das Bündnis, da der Green-Innovation-Hub die Umsetzung der Landesstrategien vorantreibt.

 

Teilnehmer der Kick-off-Veranstaltung (die in Präsenz stattfand) von links nach rechts: Prof. Dr. Matthias Vette-Steinkamp (UCB), Jennifer Selgrad (htw saar), Dr. Christian Linn (AWSi), Prof. Dr. Thomas Korne (htw saar), Benjamin Kelkel (AWSi), Prof. Dr. Tatjana König (htw saar)
Artikel drucken

0 Kommentare in “Kick-off Workshop für GRIHSU: Green-Innovation-Hub Südwest”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.